Coronavirus-Pandemie : Auch WM-Testspiele des deutschen Eishockey-Teams abgesagt

Nach der Absage der Eishockey-WM hat der deutsche Verband um Präsident Franz Reindl auch sämtliche Vorbereitungsspiele gestrichen. /dpa
Nach der Absage der Eishockey-WM hat der deutsche Verband um Präsident Franz Reindl auch sämtliche Vorbereitungsspiele gestrichen. /dpa

Nach der Absage der Eishockey-Weltmeisterschaft hat der deutsche Verband auch sämtliche Vorbereitungsspiele der Nationalmannschaft für das Turnier in der Schweiz offiziell gestrichen.

von
21. März 2020, 17:37 Uhr

Das Team von Bundestrainer Toni Söderholm hätte am 16. und 18. April in Nürnberg beziehungsweise Heilbronn jeweils gegen Tschechien antreten sollen. Für den 23. und 25. April waren Spiele gegen Weißrussland in Dresden und Crimmitschau geplant. Die WM-Generalprobe sollte am 5. Mai in Mannheim gegen die USA steigen. Ziel sei es, diese Spiele in das Jahr 2021 zu verschieben, teilte der Deutsche Eishockey-Bund mit.

Wegen der Coronavirus-Pandemie hatte der Eishockey-Weltverband zuvor beschlossen, die WM vom 8. bis 24. Mai in Zürich und Lausanne nicht auszutragen. «Die Vorfreude auf das gesamte Vorbereitungsprogramm der Nationalmannschaft und die Eishockey-WM in der Schweiz war riesengroß. Nach der kompletten Absage des nationalen deutschen Spielbetriebs ist die Absage des internationalen nur nachvollziehbar konsequent», sagte DEB-Präsident Franz Reindl. Der Eishockeysport trage mit ganzer Kraft zum weltweiten Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie bei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen