Nach Halbfinal-Aus : Adler Mannheim trennen sich von zwölf Eishockey-Spielern

Der Vertrag von Nikolai Goc in Mannheim wurde vorzeitig aufgelöst.
Foto:
Der Vertrag von Nikolai Goc in Mannheim wurde vorzeitig aufgelöst.

Die Adler Mannheim forcieren nach ihrer lange Zeit schwierigen Saison und dem Halbfinal-Aus in der Deutschen Eishockey Liga den personellen Umbruch und trennen sich von zwölf Spielern.

svz.de von
11. April 2018, 10:54 Uhr

Wie der Club mitteilte, bekommen Torhüter Florian Proske sowie die Verteidiger Mark Stuart, Aaron Johnson, Kevin Maginot, Carlo Colaiacovo und John Rogl keinen neuen Vertrag. Die bis 2019 laufenden Verträge mit Mathieu Carle, Nikolai Goc, Devin Setoguchi, Ryan MacMurchy und Daniel Sparre werden zudem vorzeitig aufgelöst.

Mannheim hat mit dem Trainerduo Pavel Gross und Mike Pellegrims sowie Manager Jan-Axel Alavaara für die kommende Saison eine neue sportliche Leitung. Alle Veränderungen seien mit ihnen abgestimmt, sagte Geschäftsführer Daniel Hopp laut Mitteilung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen