Eiskunstlauf : Die unglaubliche WM-Flugshow des US-Amerikaners Chen

von 27. März 2021, 16:04 Uhr

svz+ Logo
Der US-Amerikaner Nathan Chen steht nach Gewinn der Goldmedaille auf dem Podium und winkt.
Der US-Amerikaner Nathan Chen steht nach Gewinn der Goldmedaille auf dem Podium und winkt.

Ein „Festival der Vierfachen“ hat den eigentlich schon abgeschlagenen Titelverteidiger Nathan Chen nach aufs oberste Treppchen bei der Eiskunstlauf-WM gebracht. Die Konkurrenz patzt. Nach dem frühen WM-Aus hofft der Berliner Paul Fentz auf die letzte Olympia-Chance.

Stockholm | Der US-Amerikaner Nathan Chen hat mit einem einmaligen wie unglaublichen „Festival der Sprünge“ sein Titel-Triple bei den Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften perfekt gemacht. In der Kür brillierte der 21-Jährige aus Salt Lake City und katapultierte sich mit fünf lupenreinen Vierfach-Sprüngen noch vom dritten Platz nach dem Kurzprogramm mit 320,88 Punk...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite