zur Navigation springen

Paralympics in Rio starten : Das zweitgrößte Sportereignis der Welt

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Heute Nacht werden in Rio de Janeiro die Paralympics eröffnet. 4350 Athleten aus 176 Nationen am Start. Rehm deutscher Fahnenträger

Gut zwei Wochen nach den Olympischen Spielen ist Rio de Janeiro ab heute und bis zum 18. September Gastgeber der Paralympics. Die Weltspiele der Behindertensportler sind – gemessen an der Teilnehmerzahl und der Fülle der Entscheidungen – das zweitgrößte Sportereignis der Welt. Die wichtigsten Fragen und Antworten:

Wie viele Sportarten sind vertreten? In 23 Sportarten finden 528 Wettbewerbe statt. Erstmals dabei sind die Para-Kanuten und die Para-Triathleten.

Welche Besonderheiten bieten die Paralympics?

Es gibt in den gleichen Disziplinen verschiedene Sieger. Dies liegt an der Einstufung der Athleten, die nach dem Grad ihrer Behinderung klassifiziert werden. Insgesamt gibt es zehn Einstufungen. Über 100 Meter der Männer etwa hatte es bei den Spielen 2012 in London 15 Paralympics-Sieger gegeben.

Wie viele deutsche Sportler sind am Start?

Das deutsche Team ist mit 155 Sportlern in Rio vertreten – vier Athleten mehr als in London 2012. Ursprünglich waren 148 Deutsche nominiert, durch den Ausschluss Russlands wurden aber noch Plätze frei. Insgesamt starten 4350 Athleten aus 176 Nationen in Brasilien.

Wie sind die Erwartungen an das deutsche Team?

Bei den Spielen in London 2012 hatte das deutsche Team in der Medaillenwertung mit 18 Mal Gold, 26 Mal Silber und 22 Mal Bronze den achten Platz belegt. Eine Vorgabe für Rio gibt es nicht, wie DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher verdeutlichte: „Wir schielen nicht nach Metall oder zählen das Blech. Es geht darum, dass jeder seine Leistung abruft.“

Welche Probleme gibt es in Rio?

Das Organisationskomitee hat mit massiven finanziellen Schwierigkeiten zu kämpfen, von einer Deckungslücke in Höhe von 60 Millionen Euro ist die Rede. Deshalb wurde das Transportsystem eingeschränkt. Und die Anzahl der Helfer, die ursprünglich mit 25  000 angegeben war, wurde erheblich reduziert.

Wie läuft der Ticketverkauf?

 Inzwischen offensichtlich erstaunlich gut. Die Organisatoren gaben gestern bekannt, dass 1,5 Millionen der insgesamt 2,4 Millionen verfügbaren Karten verkauft seien.

Wie hoch sind die Prämien?

Deutsche Medaillengewinner erhalten zum zweiten Mal in der Geschichte der Paralympics nach Sotschi 2014 die gleichen Prämien wie ihre nicht behinderten Kollegen. Für Gold bekommen die Athleten des Deutschen Behindertensportverbands (DBS) 20  000 Euro von der Stiftung Deutsche Sporthilfe. Silber wird mit 15  000 Euro belohnt, Bronze mit 10  000.

Wer sind die Stars?

Der deutsche Weitsprungweltrekordler Markus Rehm hat gute Chancen, die Rolle von Oscar Pistorius einzunehmen. Der Südafrikaner war der Vorzeigeathlet der drei letzten Paralympics, sitzt derzeit aber wegen Mordes im Gefängnis. Rehm wird die deutsche Mannschaft heute bei der Eröffnungsfeier als Fahnenträger ins berühmte Maracana-Stadio führen. Auch der ehemalige Formel-1-Pilot Alex Zanardi besitzt hohen Glamourfaktor. Aus dem deutschen Team genießen zudem Heinrich Popow und David Behre große Wertschätzung.

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen