zur Navigation springen

Pferdefestival Redefin : Spitzensport vor Traumkulisse

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Pferdefestival Redefin lockt wieder mit internationaler Besetzung: Reitsportler aus zwölf Nationen vom 9. bis 11. Mai im Landgestüt zu Gast

„Familiär“ und „gemütlich“: Diese oder ähnliche Attribute kommen renommierten Reitsportlern offensichtlich als erstes in den Sinn, wenn sie ihre Eindrücke vom Pferdefestival Redefin in Worte fassen sollen. Sie verbinden damit ausgesprochen angenehme Erfahrungen.

Das internationale Reitturnier, das seit 2001 auf dem Gelände des Landgestüts zu Hause ist, geht vom 9. bis 11. Mai in die nächste Runde und soll auch in diesem Jahr für „Spitzensport zum Anfassen“ stehen. „Uns liegen Nennungen aus zwölf Nationen vor, vier weitere Föderationen haben angeklopft“, sagt Bettina Schockemöhle, bei der wieder die organisatorischen Fäden zusammenlaufen. Gemeinsam mit Ehemann Paul zeichnet sie seit 2010 für diese Großveranstaltung verantwortlich. Der Gesamtetat wird erneut bei rund 550 000 Euro liegen, etwa 100 000 Euro sind als Preisgelder ausgelobt.

Das prominent besetzte Feld im Dressurviereck am Landstallmeisterhaus wird von Helen Langehanenberg (Billerbeck) angeführt. Der Mannschafts-Europameisterin und Weltcupsiegerin hat es im vergangenen Jahr so gut gefallen, dass sie diesmal mit Ehemann Sebastian und sechs Pferden im Gepäck in allen Touren starten wird. Zu ihren prominenten Konkurrenten zählt die zweimalige Mannschaftsolympiasiegerin von 2004 und 2008, Heike Kemmer (Winsen), die erstmals Redefin-Atmosphäre schnuppern will. Zum hochkarätigen Programm gehören die großen Prüfungen Grand Prix de Dressage, Grand Prix Special, Grand Prix Kür sowie die Qualifikation zu den DKB-Bundeschampionaten und, nicht zu vergessen, die Qualifikation zum Nürnberger Burg-Pokal 2014: „Das ist ein Knaller, das Größte, was in Deutschland für sieben- bis neunjährige Dressurpferde angeboten wird“, freut sich Bettina Schockemöhle, dass Redefin als dritte Station wieder zu dieser hoch angebundenen Serie zählt. Was die endgültige Besetzung betrifft, ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Während für die nationalen Reiter bereits Nennungsschluss war, fällt der Hammer international am 24. April.

Gleiches gilt für die Springprüfungen, die auf dem Rasenplatz vor der malerischen Kulisse des Portals ausgetragen werden. Es gibt vier Touren, die Große, Mittlere, Kleine und die Youngster-Tour. Dass die Reiter ihre Pferde individuell wechselnd einsetzen können, zählt ebenfalls zu den von ihnen besonders geschätzten Redefiner Qualitätsmerkmalen. Als sportliche Höhepunkte locken zwei Weltranglistenprüfungen: das Championat von Lübzer am 10. Mai (Sonnabend) und der Große Preis der Deutschen Kreditbank am 11. Mai (Sonntag) – Springprüfungen der Klasse S***.

Nachdem die MV-Elite hier im vergangenen Jahr beim Doppelsieg des Niederländers Eric van der Vleuten leer ausging, soll das diesmal anders aussehen. Holger Wulschner (Groß Viegeln) wird mit „Fine Lady“ als einer der Top-Favoriten gehandelt. Er wird sicher die Konkurrenz aus dem eigenen Land auf dem Schirm haben. Andre Thieme (Plau), der vor wenigen Wochen in Ocala/Florida für Furore sorgte, als er mit Contanga den 1-Million-Dollar-Grand-Prix gewann, freut sich auf sein Heimspiel: „In Redefin zu starten, ist für mich immer etwas ganz Besonderes und außerdem eine super Vorbereitung auf das Derby. Die hohen Erwartungen der Zuschauer zu erfüllen, ist dabei gar nicht so leicht.“ Thieme will in den beiden großen Prüfungen mit „Ramona de Flobecq“ und „Voigtsdorf Quonschbob“ angreifen. Weitere heiße Eisen im MV-Feuer sind Thomas Kleis (Gadebusch) und Heiko Schmidt (Neu-Benthen). Auf der Liste der, wie schon erwähnt, noch nicht abgeschlossenen internationalen Starter tauchen unter anderem der schwedische Olympia- und EM-Teilnehmer Henrik von Eckermann und die Mannschafts-Europameisterin von 2009, Clarissa Crotta (Schweiz), auf.

In jedem Fall sehen lassen kann sich auch das Showprogramm, das am Freitag und Sonnabend von den Mitarbeitern des Landgestüts unter Flutlicht in Szene gesetzt wird und laut Bettina Schockemöhle einige Überraschungen bereithält. Die Organisatoren legen großen Wert darauf, dass das Pferdefestival ein für jeden erschwingliches Vergnügen ist. Deshalb werden die Stehplätze am Spring- und Dressurplatz auch in diesem Jahr zum Nulltarif angeboten. Die Ticket-Hotline ist unter 0 54 92/80 82 62 zu erreichen (auch per Mail an tickets@schockemoehle.de). Alle Details zum Pferdefestival unter www.reitturnier-redefin.de.

 

zur Startseite

von
erstellt am 17.Apr.2014 | 12:01 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen