Sicherer Zaun für Kindertagesstätte

Führungstrio in Spornitz: Bürgermeister Dieter Eckert (M.) mit seinen beiden am Donnerstagabend gewählten Stellvertretern Heino Schulz und Britta Gnadke.
Foto:
1 von 1
Führungstrio in Spornitz: Bürgermeister Dieter Eckert (M.) mit seinen beiden am Donnerstagabend gewählten Stellvertretern Heino Schulz und Britta Gnadke.

von
13. November 2014, 10:22 Uhr

Die Zaunanlage der Kindertagesstätte Max und Moritz in Spornitz soll noch in diesem Jahr erneuert werden, sagt Bürgermeister Dieter Eckert. Den Grundstein für die Finanzierung gab es durch eine Zuwendung in Höhe von 10 000 Euro über die Aktion „Ein Herz für Kinder“. Weitere Gelder stellt die Kommune über ihren Haushalt bereit. Ein Teil kommt aus den Einnahmen im Zusammenhang mit der der Flurneuordnung.

Der jetzige über 30 Jahre alte Zaun ist teilweise brüchig, sagt Dieter Eckert. Als Bäume abgenommen wurden, gab es zusätzlich einige Schäden an der Umzäunung. Es bestehe die Gefahr, dass sich Kinder verletzen.

Während für den neuen Zaun die Finanzierung steht, muss sie für ein noch größeres Bauprojekt in der Kita erst aufgebracht werden: für die Sanierung des Gebäudes des Kindergartens, der von der Volkssolidarität betrieben wird. Rund 250 000 Euro hatte die Gemeinde in den vergangenen Jahren bereits in die Sanierung gesteckt.

Jetzt soll die Einrichtung mit einem derzeit avisierten Volumen von einer halben Million Euro weiter modernisiert weiter werden.

Das Projekt sieht u.a. die Erweiterung des Eingangsbereichs, Oberlicht im Flur, energetische Sanierung, Fußbodenheizung und eine bodentiefen Fensterfront vor. Die Kommune kann das alles allerdings nur mit Hilfe von Fördermitteln realisieren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen