Oldies retten die Hansa-Ehre

23-11367942_23-66107807_1416392193.JPG von
20. März 2015, 16:39 Uhr

Danke, liebe Leserinnen und Leser, dass sie auch diesmal wieder so eifrig mitgemacht und Ihre beliebtesten Sportler nach vorn gebracht haben. Zum Beispiel den Rostocker Eishockey-Club: Dank Ihnen sind die
Piranhas bei uns – passend zum Abschied vom langjährigen Präsidenten Peter Dickmanns, der gestern Abend ebenso anwesend war wie
die Spieler Jens Stramkowski und Paul Stratmann, Trainer Sergej Hatkevitch sowie Schatzmeister Bernd Radtke
– noch einmal „Meister“
geworden.
Der FC Hansa hingegen, bei uns eigentlich ein Podest-Stammgast, wurde „abgestraft“. Für Stagnation, ja, Niedergang, für die schon tief verwurzelte Angst vor dem Absturz in den Amateurfußball gab es diesmal lediglich Platz neun (!) noch hinter den Sportfreunden vom Unterwasser-Rugby (UWR 071) und Team-Cheerleading (Baltic Predators). Wenn die Truppe allerdings so weitermacht wie bisher 2015, werden die Temperaturen bald den frostigen Bereich verlassen und die Profi-Kicker nächstes Mal wieder weit nach oben steigen.

Für den Moment hat das
Ü40-Team gewissermaßen die Ehre des FC Hansa gerettet. Vom Deutschen Oldie-
Meister durften wir gestern auf unserer Ehrungsveranstaltung Peter Sykora, Dr. Thomas Strehlow und Jens Kunath begrüßen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen