zur Navigation springen

Profi-Boxen : Neuer Gegner für Brähmer gesucht

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Promoter von Herausforderer Oosthuizen sagt WM-Chance ab: „Nicht annähernd in der Form, um den Weltmeister herauszufordern“

svz.de von
erstellt am 02.Feb.2016 | 15:00 Uhr

Die Vorbereitungen von Box-Weltmeister Jürgen Brähmer (Schwerin) für seine WM-Titelverteidigung am 12. März laufen auf Hochtouren. Dem WBA-Champion im Halbschwergewicht wird an diesem Tag aber nicht der Südafrikaner Thomas Oosthuizen als Herausforderer gegenüberstehen. Darauf verständigten sich kurzfristig dessen Promoter Rodney Berman und Kalle Sauerland, Promoter von Jürgen Brähmer.

„Tommys Trainer Harold Volbrecht hat mich darüber informiert, dass sein Schützling nicht annähernd in der Form ist, um Brähmer herauszufordern“, so Berman. Psychische Probleme Oosthuizens deuten laut dem 73-jährigen Südafrikaner auf das Karriereende von „Tommy Gun“ hin. Berman: „Er ist einfach der ‚Bad Boy‘ des südafrikanischen Boxsports. Harold und ich haben immer wieder versucht, ihn auf den rechten Pfad zu bringen und ihm zu helfen – doch er hat uns erneut enttäuscht. Wir sind fertig mit ihm und er höchstwahrscheinlich auch mit dem Boxen.“

Mit Hochdruck wird aktuell daran gearbeitet, einen adäquaten Ersatzgegner für die WBA-Weltmeisterschaft mit Jürgen Brähmer im Jahnsportforum zu finden. Eine harte Aufgabe ganze fünfeinhalb Wochen vor dem geplanten Termin.

Kalle Sauerland: „Es ist schwer, aber wir versuchen alles, um schnellstmöglich einen adäquaten Ersatzgegner zu finden. Alle haben einen WM-Kampf auf Augenhöhe verdient: Jürgen, der gefordert werden will, unser TV-Partner und vor allem die Fans, die uns quasi die Tickets in Neubrandenburg aus den Händen reißen.“

Im Lager von Jürgen Brähmer nahm man die Hiobsbotschaft recht gelassen auf. „Von der Vorbereitung her ist das kein Problem“, sagt Trainer Karsten Röwer. „Wir hatten uns zwar bereits auf einen Rechtsausleger fokussiert und das vergangene Woche in Schwerin in der Pratzenarbeit auch schon mal geübt. Aber wir sind immer noch in der Athletikphase. Die Sparringsphase, in der man sich konkret auf den Gegner und dessen Stil einstellt, beginnt erst vier Wochen vor dem Kampf“, so der Meistermacher.

Etwas unangenehm sei lediglich die aktuelle Unsicherheit, wie die Suche nach einem neuen Gegner vorangeht. „Da Vollzug gemeldet zu bekommen, wäre wichtig. Wer am Ende der neue Gegner sein wird, ist uns aber egal. Jürgen ist sehr flexibel und wünscht sich eigentlich nur, dass er vom Herausforderer auch gefordert wird.“

Läuft alles nach Plan, soll der neue WM-Herausforderer von Brähmer bereits in den nächsten Tagen präsentiert werden. Eintrittskarten für die Box-Nacht im Neubrandenburger Jahnsportforum sind weiterhin im Internet bei www.tickethall.de und www.eventim.de sowie beim Veranstaltungszentrum Neubrandenburg erhältlich. In den Geschäftsstellen unserer Zeitung ist das Ticket-Kontingent hingegen schon ausverkauft.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen