Ja, ist denn heut schon Weihnachten?

wirmachenweltmeister
1 von 2

Die F-Jugend des SV Pastow erlebt zwei Tage vor der Mannschaftsfeier ihre große Bescherung mit den gewonnenen Trikots

svz.de von
18. Dezember 2013, 00:34 Uhr

Ja, ist denn heut’ schon Weihnachten? Das fragten sich die F-Junioren des SV Pastow, als sie zwei Tage vor ihrer Mannschafts-Weihnachtsfeier die große Bescherung ereilte. Spielermutti Anja Gröger hatte mit ihrem „Wunschzettel“ bei unserer WM-Aktion sozusagen den Geschenkesack gewonnen. Nun war die neue Spielkleidung da und wurde beim Training in der Halle der Kinderkunstakademie Rostock-Kassebohm mit großem Hallo begrüßt. „Toll“, „schick“ und auch „geil“ fanden die Steppkes ihre neuen Dresse und sich selbst in ihren neuen Dressen. Stürmer Arian Gröger, Sohn unserer Gewinnerin, sagte: „Das sind die besten Trikots, besser als alle anderen.“ Dass die Sieben- und Achtjährigen sie zum Training anbehielten, war bei dieser Begeisterung und nach der doch recht langwierigen An- und Auszieh-Prozedur nicht wirklich eine ernsthafte Frage.

Trainer Olaf Marien freute sich mit seinen Kicker-Talenten. „Das hätte zeitlich kaum besser passen können“, sagte er. „Zum einen fallen unsere viel zu großen Trikots, die schon Spielergenerationen vor uns getragen haben, auseinander und hätten sowieso dringend ersetzt werden müssen. Andererseits sind wir im Verein gerade dabei, alle Mannschaften auf dunkelblau umzustellen.“

Dass es mit dem Gewinn überhaupt klappen konnte, war ein bisschen dem Zufall geschuldet - und zwar nicht nur dem bei der Auslosung. „Ich habe die Zeitung nicht abonniert“, verriet Anja Gröger. „Aber weil ich die Kinderseite toll finde, kaufe ich sie oft. Und eines Tages bin ich dabei über die Trikot-Aktion gestolpert. Mensch, dachte ich, das ist ja genau das, was unsere Jungs brauchen. Bei den Spielen fällt auf, dass die Stadtvereine recht gut ausgestattet sind. Die Dorfvereine hingegen nicht. Und für ’ne F-Jugend fällt dann gar kein Groschen mehr ab.“

Umso mehr freuen sich Spieler, Trainer und nicht zuletzt auch die Eltern über den Gewinn. „Es geht ja auch nicht nur darum, dass die Jungs ordentlich aussehen“, sagt Anja Gröger. „Sie bringen ja in den neuen Trikots auch gleich ein ganz anderes Selbstbewusstsein mit aufs Feld.“

Das können die Rand-Rostocker gut gebrauchen. In der Kreisliga sind Siege für den Tabellenvorletzten eher dünn gesät. Kein Wunder allerdings, denn dort spielen sie meist gegen Mannschaften, die im Schnitt ein Jahr älter sind. „Wir hatten zwar den Antrag gestellt, eins tiefer, in der Kreisklasse, spielen zu dürfen. Aber der Kreisfußballverband hat uns trotzdem in die Kreisliga gesteckt. Warum, wissen wir auch nicht“, sagt Trainer Marien, gewinnt der Sache aber dennoch etwas Gutes ab: „In der nächsten Saison sind wir dann die Älteren, da wird es dann für uns besser aussehen.“ Und mit den neuen Trikots sind sie dann gleich nochmal so stark – das natürlich auch schon in der Rückrunde der laufenden Saison.

Nächste Woche losen wir die nächsten Gewinner aus. Deshalb sollten Nachwuchs-Teams schnell schreiben an:

medienhaus:nord, Sportredaktion, Gutenbergstraße 1, 19061 Schwerin. Kennwort: „Wir machen Weltmeister“

Schreibt uns, wer Ihr seid, in welcher Liga Ihr spielt und/oder was das Besondere an Euch ist und warum gerade Ihr es verdient habt, eine neue Spielkleidung zu gewinnen. Und natürlich, wie wir Euch (Telefon/Mail) erreichen können.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen