zur Navigation springen

Wegen AIBA-Präsident Ching-Kuo : IOC-Präsident Bach sagt Besuch der Box-WM in Hamburg ab

vom

IOC-Präsident Thomas Bach hat seinen geplanten Besuch der Box-Weltmeisterschaft in Hamburg abgesagt.

svz.de von
erstellt am 25.Aug.2017 | 20:01 Uhr

«Die Umstände, mit denen die AIBA derzeit konfrontiert ist, sind nicht das richtige Umfeld für einen Besuch des IOC-Präsidenten bei den diesjährigen Meisterschaften. Ein solcher Besuch könnte von beiden Seiten als Ausdruck der Unterstützung interpretiert werden», sagte ein IOC-Sprecher der dpa. Das IOC wolle im «internen Machtkampf der AIBA nicht Partei ergreifen.»

Gegen AIBA-Präsident Wu Ching-Kuo hat sich im Verband massiver Widerstand formiert. Zahlreiche Mitglieder werfen dem Taiwaner vor, er habe den Verband wirtschaftlich ruiniert. Grund sind Verträge in Millionenhöhe mit Unternehmen und Privatpersonen zum Aufbau von halbprofessionellen und professionellen Wettkampfserien.

Weil die neuen Formate keinen Gewinn abwerfen, fordern die Kreditgeber ihr Geld zurück. Zudem soll Wu eigenmächtig dem IOC zugesichert haben, die Anzahl der Gewichtsklassen bei den Männern von zehn auf acht zugunsten von neuen Frauen-Kategorien zu reduzieren. Der 70-jährige Wu ist seit 2006 AIBA-Präsident. Derzeit ist er in Hamburg, will sich zu den Verbandsquerelen aber nicht äußern. Im November findet in Dubai ein außerordentlicher Kongress statt. Dort steht Wu zur Disposition.

Infos WM Hamburg

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen