Coronavirus-Pandemie : BBL-Chef Weiss über Olympia-Verlegung: Japaner schaffen das

Ingo Weiss ist der Präsident des Deutschen Basketball Bundes. /dpa
Ingo Weiss ist der Präsident des Deutschen Basketball Bundes. /dpa

Ingo Weiss, Präsident des Deutschen Basketball Bunds, hat die Verschiebung der Olympischen Spiele in Tokio wegen der Coronavirus-Pandemie ins Jahr 2021 begrüßt.

von
24. März 2020, 15:17 Uhr

«Das ist die richtige Entscheidung», sagte Weiss der Deutschen Presse-Agentur, «auch in dem Bewusstsein, dass da so viele Dinge dranhängen. Es wird viel Arbeit auf das IOC und das Organisationskomitee zukommen. Aber wenn es einer schafft, dann die Japaner mit Rückendeckung des IOC und der internationalen Fachverbände.»

Die Sommerspiele sollen nun auf «ein Datum nach 2020 verlegt werden», aber nicht später als im Sommer 2021 stattfinden, teilte das Internationale Olympische Komitee mit.

Man müsse nun unter anderem auch prüfen, ob die Verlegung von Olympia einen Einfluss auf die Basketball-EM 2021 mit der Finalrunde in Berlin habe, sagte Weiss. «Eine Verlegung würde ich nicht gutheißen. Mein Stand ist, dass wir im September die EM spielen», betonte er. «Wenn wir einen definitiven Termin für Olympia haben, werden wir entscheiden und reagieren. Wir freuen uns weiter auf unser großes Event.»

Die Basketball-EM soll vom 2. bis 19. September mit insgesamt 24 Teams stattfinden, diese werden auf vier Gruppen aufgeteilt. Eine von vier Vorrunden steigt in Köln. Tschechien, Georgien und Italien sind ebenfalls Gastgeber in der Gruppenphase.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen