Fussball Landespokal 2. Runde : Attraktive Spiele erwartet

Der SC Parchim (hier bei einem Testspiel) will die Kühlungsborner so lange wie möglich vom Tor fern halten.
1 von 2
Der SC Parchim (hier bei einem Testspiel) will die Kühlungsborner so lange wie möglich vom Tor fern halten.

Fußball Landespokal: SC Parchim und Brüeler SV empfangen in 2. Runde hochkarätige Gegner / FCS Warin geht auf lange Reise

23-11441959_23-66107802_1416392141.JPG von
10. September 2020, 00:00 Uhr

Nach der Auslosung der 2. Runde im Landespokal durften sich zwei Mannschaften unserer Region über attraktive Gegner freuen und eine über eine lange Anreise. Der Brüeler SV zog mit dem Oberligisten Rostocker FC ein richtiges Kaliber, der SC Parchim mit Kühlungsborn einen engagierten Verbandsligisten. Einzig der FCS Warin muss eine lange Reise zum gleichklassigen Pasewalker FV antreten.

SC Parchim – FSV Kühlungsborn

Im Parchimer Stadion am See treffen morgen ab 15 Uhr mit dem SC Parchim (Landesliga) und dem Verbandsligisten FSV Kühlungsborn zwei Mannschaften aufeinander, die in ihren Ligen noch ohne Punktgewinn sind. Da die klassenhöheren Ostseekicker als klarer Favorit gelten, können die Eldestädter ohne Druck in die Partie gehen. Trainer Andreas Nath und die Verantwortlichen des Clubs hoffen, dass die Jungs vor eigenem Publikum einen beherzten Pokalfight abliefern.

Brüeler SV – Rostocker FC

Nachdem der BSV in der ersten Runde ein Freilos erwischt hatte, steht in der zweiten ein echter Kracher vor der Tür. Der Brüeler SV freut sich auf den Oberligisten Rostocker FC. Das Team wird versuchen, mit viel Kampf Paroli zu bieten. „Wir wollen es den Rostockern so schwer wie möglich machen, in die nächste Runde einzuziehen“, ist das Ziel des Trainer-Duos Steinke/Schütz. Der Anstoß auf dem Brüeler Jahnsportplatz erfolgt um 14 Uhr.

Pasewalker FV – FC Seenland Warin

In diesem Pokalspiel treffen beide Teams das erste Mal aufeinander. Um auch den Fans eine angenehme Anreise auf der 240-km-Strecke zu ermöglichen, hat der Wariner Verein einen Reisebus gechartert. Beide Mannschaften hatten in der ersten Pokalrunde ein Freilos. Im diesjährigen Punktspielgeschehen starteten die Gastgeber, die allgemein als sehr heimstark gelten, in der Landesklasse III mit einem 4:0-Heimsieg. Am zweiten Spieltag unterlagen sie dann aber auswärts mit 2:5. Die Wariner hatten ja bekanntlich einen Saisoneinstieg nach Maß: Zwei Spiele, zwei Siege – Tabellenerster. Dementsprechend hoch motiviert sowie mit viel Leidenschaft und Selbstbewusstsein wollen die Seenlandkicker dieses Pokalspiel angehen. Bis auf zwei Akteure wird die Mannschaft mit einem vollen Kader anreisen. Mit Unterstützung der eigenen Anhänger wollen die Gäste die nächste Pokalrunde anpeilen. Anpfiff ist am Samstag um 14 Uhr auf dem Sportplatz in Pasewalk.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen