Motorsport-Talent : Mick Schumacher gibt Test-Debüt in der Formel 1

Mick Schumacher startet in dieser Saison in der Formel 2. Foto: imago/Sven Simon
Mick Schumacher startet in dieser Saison in der Formel 2. Foto: imago/Sven Simon

Der ehemalige Formel-1-Fahrer Ralf Schumacher glaubt an eine erfolgreiche Zukunft seines Neffen Mick im Motorsport.

von
26. März 2019, 07:00 Uhr

Köln | Mick Schumacher wird in der nächsten Woche erwartungsgemäß sein Formel-1-Testdebüt geben. Alfa Romeo bestätigte am Dienstag den Einsatz des 20 Jahre alten Nachwuchspiloten in der nächsten Woche in Bahrain. Der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher soll den Wagen am Mittwoch nächster Woche testen. "Ich bin natürlich total aufgeregt und möchte mich bei Alfa Romeo für diese Gelegenheit bedanken. Ich freue mich auf diese großartige Erfahrung", erklärte Schumacher, der an diesem Wochenende in Sakhir auch sein Debüt in der Nachwuchsserie Formel 2 geben wird.

Schumacher gehört zur Nachwuchsakademie von Ferrari

Neben dem Ferrari-Partnerteam Alfa Romeo, ehemals Sauber, soll der Teenager auch noch für die Scuderia testen. Medienberichten zufolge soll Mick Schumacher für die Italiener am Dienstag zum Einsatz kommen. Eine offizielle Stellungnahme lag hierfür zunächst nicht vor.

Schumacher ist nach dem Gewinn der Formel-3-EM im vergangenen Jahr mit dem Prema-Team in die Formel 2 aufgestiegen. Seit Mitte Januar gehört er auch der Nachwuchsakademie von Ferrari an. Für den italienischen Rennstall hatte sein Vater Michael fünf seiner sieben Fahrertitel geholt.

Onkel Ralf Schumacher mahnt zu Geduld

Nach dem Europa-Auftakt der Formel 1 in diesem Jahr in Barcelona am 12. Mai finden noch weitere zwei Testtage für Nachwuchsfahrer statt. Teilnehmen müssen an zwei der insgesamt vier Tagen junge Fahrer, die nicht mehr als zwei Grand Prix bestritten haben.

Unterdessen hat sein Onkel Ralf Schumacher zu Geduld mit seinem Neffen gemahnt. "Man sollte ihm alle Zeit lassen. Es ist wichtig, dass man schaut, gibt es eine Lernkurve oder nicht. Ich mache mir da gar keine Gedanken. Ob er dann auf Gesamtsieg fahren kann, das spielt jetzt erst mal keine Rolle", sagte Ralf Schumacher der Deutschen Presse-Agentur. "Man sollte ihn ein bisschen mehr in Ruhe und sich erst mal entwickeln lassen. Das hat bis jetzt super geklappt, in der Formel 4 und der Formel 3. Das wird auch jetzt super klappen."

Onkel Ralf Schumacher bescheinigt seinem Neffen großes Können. "Mit dem Ergebnis der Formel-3-Meisterschaft hat er sein Potenzial bewiesen. Aber in der Formel 2 fängt alles bei Null an", sagte Ralf Schumacher. Der jüngere Bruder des Rekordweltmeisters begleitet die Formel 1 seit dieser Saison als TV-Experte des Senders Sky. In seiner aktiven Karriere startete er in 180 Grand Prix und gewann davon sechs.

Ralf Schumacher. Foto: imago/CHROMORANGE
imago/CHROMORANGE
Ralf Schumacher. Foto: imago/CHROMORANGE


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen