Vierschanzentournee : Kobayashi dominiert in Innsbruck – Enttäuschung für Eisenbichler

Konnte auch das dritte Springen der Vierschanzentournee für sich entscheiden: der Japaner Ryoyu Kobayashi.
Konnte auch das dritte Springen der Vierschanzentournee für sich entscheiden: der Japaner Ryoyu Kobayashi.

Markus Eisenbichler wurde beim dritten Wettkampf der Vierschanzentournee nur Dreizehnter.

von
04. Januar 2019, 16:11 Uhr

Innsbruck | Markus Eisenbichler muss seine Hoffnungen auf den Gesamtsieg bei der Vierschanzentournee begraben. Der bei den ersten beiden Wettkämpfen zweitplatzierte 27-Jährige landete am Freitag nach Sprüngen auf 129 und 123,5 Meter in Innsbruck nur auf Rang 13 und verlor rund 24 Meter auf den japanischen Überflieger Ryoyu Kobayashi. Der 22-jährige Seriensieger gewann auch auf dem Bergisel mit einer beeindruckenden Leistung und setzte sich im Gesamtklassement ab. Zweiter wurde Stefan Kraft aus Österreich vor dem Norweger Andreas Stjernen.

Stephan Leyhe bester Deutscher

Bester Deutscher vor 17.200 Zuschauern wurde Stephan Leyhe auf dem vierten Platz. Richard Freitag landete als Achter ebenfalls noch unter den besten zehn Springern. Andreas Wellinger belegte Rang 20, Karl Geiger kam auf den 24. Platz und David Siegel wurde 28.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen