Olympia : „Es tut mir leid“: Kejeta verpasst Medaille im Marathon

von 07. August 2021, 05:11 Uhr

Melat Kejeta hat in ihrer Jugend den Wettlauf um ihr Leben gewonnen. Beim olympischen Marathon in Sapporo wird die gebürtige Äthiopierin Sechste und ist nicht nur deshalb eine Gewinnerin.

Shinjuku City | Im Ziel riss sie die Arme wie eine Siegerin hoch. Am Ende ist Melat Kejeta Olympia-Sechste im Frauen-Marathon in Sapporo und auch eine Gewinnerin geworden. Aus ihrer Heimat Äthiopien musste die 28-Jährige als Teenager flüchten, um ihr Leben zu retten. 13 Jahre später ist sie im deutschen Nationaltrikot in der absoluten Weltspitze angekommen. „Mein ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite