Reit-Traditionsturnier : CHIO in Corona-Zeiten: „Das ist ein gutes Zeichen“

von 14. September 2021, 11:02 Uhr

svz+ Logo
Zugpferd beim CHIO in Aachen: Jessica von Bredow-Werndl.
Zugpferd beim CHIO in Aachen: Jessica von Bredow-Werndl.

Ein Jahr nach der coronabedingten Absage findet der CHIO wieder statt. Von Normalität ist das weltgrößte Reitturnier in Aachen aber noch entfernt. Allein der Zeitpunkt September ist ungewohnt.

Aachen | Das Besondere am CHIO 2021 ist, dass er überhaupt stattfindet. Ein Jahr nach der Absage wegen Corona ist nicht nur bei den Veranstaltern die Erleichterung groß, dass bei dem als Weltfest des Pferdesports gefeierten Turnier in der Aachener Soers wieder geritten wird. „Dass es stattfindet, ist für uns und für den Reitsport sehr wichtig. Das ist ein g...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite