zur Navigation springen

Volleyball: Schwerin gegen Müster : SSC will die Erfolgswoche abrunden

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Nach Potsdam und Orivesi will der SSC heute im dritten Heimspiel in Folge auch Münster bezwingen

von
erstellt am 14.Jan.2017 | 09:00 Uhr

Heute ab 19 Uhr wird es in der Schweriner Palmberg-Arena heißer hergehen als am Mittwoch im Volleyball-Europacup. Mit dem Tabellensechsten USC Münster erwartet Bundesliga-Primus SSC Palmberg ein ande-res Kaliber, als es vor drei Tagen OrPo Orivesi aus Finnland verkörperte.

Das heutige wird bereits das dritte Saison-Duell des deutschen Rekordmeisters aus Schwerin gegen Rekordpokalsieger USC. In den beiden vorherigen Vergleichen hatten die Schwerinerinnen sowohl im Pokal als auch in der Bundesliga-Hinrunde – jeweils in Münster – mit 3:0 klar das bessere Ende für sich.

Mit dieser Tradition will man vor heimischer Kulisse heute keinesfalls brechen. „Nach unserem Sieg im Europapokal gilt es nun, schnell wieder auf den Bundesliga-Alltag umzuschalten, zumal Münster zweieinhalb Wochen Pause hatte und jede Menge Zeit, sich gezielt auf uns vorzubereiten“, umreißt SSC-Trainer Felix Koslowski die Schwere der Aufgabe.

Mit der Rückkehr von Elisa Lohmann und Sabrina Krause vom WM-Qualifikationsturnier der deutschen U20-Juniorinnen und von Lousi Souza Ziegler aus der „Krankenabteilung“ hat der SSC-Coach seit Mittwoch wieder einen Zwölferkader zur Verfügung. Nur Nationalspielerin Anja Brandt fehlt weiterhin erkrankt.

Mit voller Kapelle reist Gäste-Trainer Andreas Vollmer an – und auch mit Selbstvertrauen. Vier Punktspiele hat sein USC im Anschluss an das 0:3 gegen Schwerin Anfang Dezember absolviert und alle gewonnen. Dass mit diesen vier Siegen ausschließlich bei Kellerkindern der Tabelle „gewildert“ wurde, interessiert angesichts der dabei ergatterten elf Punkte in Münster wenig.

Man könne in Schwerin unbefangen ins Spiel einsteigen, ohne Angst vor Punkt- oder Satzverlust, erklärte Vollmer auf der Homepage des Vereins und hofft: „Wenn wir gut reinkommen, dann ist für uns auch was möglich!“ Konzentration ab dem ersten Ballwechsel ist also dringend geboten. Da gab es zuletzt beim SSC nicht selten Reserven.

Parkplatzprobleme programmiert

Wegen der heute ab 20 Uhr in der Sport- und Kongresshalle stattfindenden Eislaufrevue müssen sich Besucher des SSC-Spiels wieder auf eingeschränkte Parkmöglichkeiten einstellen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen