zur Navigation springen

Volleyball Schweriner SC : SSC verpasst vorzeitigen Einzug ins Finale

vom

Schweriner SC verliert bei Vizemeister Allianz MTV Stuttgart mit 0:3 (17:25, 20:25, 21:25)

svz.de von
erstellt am 09.Apr.2016 | 21:51 Uhr

Volleyball-Bundesligist Schweriner SC hat den vorzeitigen Einzug ins Finale um die deutsche Meisterschaft verpasst. Nach dem 3:0-Hinspielerfolg verloren die Mecklenburgerinnen am Samstagabend das zweite Halbfinale der Serie „Best of three“ bei Vizemeister Allianz MTV Stuttgart mit 0:3 (17:25, 20:25, 21:25).

Beste Spielerin beim Schweriner SC war Janine Völker.  Beide Mannschaften haben nunmehr jeweils einen Halbfinalsieg auf ihrem Konto. Das Entscheidungsspiel um den Einzug ins Meisterschaftsfinale findet am 13. April in Schwerin statt.

 

Dresdner Volleyballerinnen stehen erneut im Finale

 

Die Volleyball-Frauen des Dresdner SC stehen zum sechsten Mal in Serie im Finale um die deutsche Meisterschaft.

Nachdem der Titelverteidiger das erste Playoff-Halbfinalspiel gegen den USC Münster in eigener Halle mit 3:0 gewonnen hatte, setzte sich das Team von Trainer Alexander Waibl am Samstagabend in der Serie „best of three“ auch in der zweiten Partie beim Vorrundenvierten klar mit 3:0 (25:19, 25:23, 29:27) durch. Damit sind die Elbestädterinnen, die in diesem Jahr schon den Pokalsieg geholt haben, nur noch drei Siege vom Gewinn des Doubles entfernt.

Die Dresdnerinnen starteten vor 2318 Zuschauern sehr konzentriert, setzten die Gastgeberinnen mit ihren Aufgaben von Beginn an unter Druck und erarbeiteten sich einen klaren 18:12-Vorsprung. Doch der USC kämpfte sich durch eine Aufschlagserie von Ines Bathen und Annahmeproblemen beim DSC auf 19:21 heran. In der Schlussphase aber stabilisierten sich die Gäste wieder und brachten den Satz nervenstark zu Ende. Im zweiten Abschnitt fand Münster besser ins Spiel, lieferte deutlich mehr Gegenwehr, steigerte sich vor allem in der Abwehr. So blieb das Geschehen bis zum 23:23 hart umkämpft, doch Michelle Bartsch sicherte mit dem verwandelten Satzball dem Titelverteidiger die 2:0-Führung. Das gleiche Bild bot sich im dritten Durchgang. Beide Teams schenkten sich nichts. In der hitzigen Endphase konnte der DSC drei Satzbälle der Gastgeberinnen abwehren und Gina Mancuso verwandelte nach insgesamt 90 Minuten den zweiten Matchball zum Sieg. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen