Volleyball : SSC Schwerin will Heimserie gegen Aachen ausbauen

Schwerins Trainer Felix Koslowski.
Schwerins Trainer Felix Koslowski.

SSC Palmberg Schwerin tritt voraussichtlich in Bestbesetzung an

svz.de von
13. November 2018, 10:41 Uhr

Volleyball-Meister SSC Palmberg Schwerin geht am Mittwochabend (18.30 Uhr) gegen die Ladies in Black Aachen voraussichtlich in Bestbesetzung in das letzte Heimspiel im November. Fraglich ist lediglich der Einsatz der US-Amerikanerin McKenzie Adams. Die ehemalige Aachenerin wurde zuletzt wegen Oberschenkelproblemen geschont. «Aachen ist eine sehr interessante Mannschaft, die um die oberen Plätze mitspielen wird. Dennoch werden wir alles geben, um unsere weiße Weste zu Hause zu behalten», sagte Trainer Felix Koslowski.

Nach dem mühsamen 3:1-Erfolg gegen den USC Münster vor einer Woche an gleicher Stelle kommt es für die Mannschaft des 34-Jährigen vor allem darauf an, die Gäste mit effektiven Aufschlägen von Anbeginn unter Druck zu setzen und so erst gar nicht ins Spiel kommen zu lassen. Darüber hinaus muss der Rekordmeister sein Annahmespiel stabilisieren.

Für gleich drei Spielerinnen kommt es gegen Aachen zu einem Wiedersehen mit guten Bekannten. Wie Adams schlugen auch die niederländischen Nationalspielerinnen Britt Bongaerts und Tessa Polder in der Vorsaison noch für die Ladies in Black auf.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen