Volleyball: CEV CUP : SSC landet in der Ukraine klaren 3:0-Sieg

Gewohntes Bild: Die SSC-Mädels jubeln.
Gewohntes Bild: Die SSC-Mädels jubeln.

Schweriner brauchen im nächsten Spiel nur noch zwei Gewinnsätze, um weiter zu kommen.

von
21. Januar 2016, 19:31 Uhr

Die Volleyballerinnen des Schweriner SC haben sich heute im europäischen CEV-Cup eine glänzende Ausgangsposition für den Einzug in die nächste Runde geschaffen. Mit 3:0 (16, 25, 20) bezwangen sie in 77 Spielminuten den ukrainischen Serienmeister Khimik Yuzhny in dessen Halle. Im Rückspiel nächsten Donnerstag (19 Uhr) in der heimischen Palmberg-Arena braucht das Team von Trainer Felix Koslowski nur noch zwei Gewinnsätze zum Weiterkommen.

Zum Knackpunkt des gestrigen Spieles wurde Satz zwei. Nach dem mit 26:15 souverän gewonnenen ersten Durchgang ließ der SSC im zweiten – wie zuletzt öfter erlebt – die Zügel etwas schleifen und den Gegner über die Stationen 5:2 und 10:5 auf 16:8 enteilen. Dann aber starteten die Gäste vor allem über Jennifer Geerties und Tabitha Love, ihre mit je 13 Zählern gestern Punktbesten, eine furiose Aufholjagd. Beim 23:23 hatten sie zum ersten Mal Gleichstand erzielt. Beim 23:24 wehrten sie einen Satzball ab  und nutzten ihren  eigenen zweiten Satzball zum 27:25.

Damit schien den Ukrainerinnen der Zahn gezogen. Im dritten, weit weniger spektakulären Satz, lag Khimik  nur beim 1:0 und 2:2 nicht in Rückstand und war auch nur mit 9:10, 10:11 und 16:17 aus ihrer Sicht noch in unmittelbarer Schlagdistanz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen