zur Navigation springen

Zuspielerin Lexi Dannemiller : SSC hat nächste Nationalspielerin

vom
Aus der Onlineredaktion

Zuspielerin Lexi Dannemiller erhielt Einladung zum Lehrgang der US-Auswahl

svz.de von
erstellt am 24.Apr.2017 | 21:00 Uhr

Den elften deutschen Meistertitel für ihren Verein können die SSC-Volleyballerinnen zwar frühestens morgen (19 Uhr, Palmberg-Arena) mit einem dritten Sieg im dritten Spiel der Finalserie gegen Allianz MTV Stuttgart gewinnen. Einen Grund zum Feiern haben sie aber schon jetzt. Mit seinem Top-Kader stellt der SSC bereits einen nicht unwesentlichen Teil der deutschen Nationalmannschaft (Brinker, Dürr, Geerties, Hanke, Lippmann, Schölzel). Nun wurde mit Zuspielerin Lexi Dannemiller auch eine der vier US-Spielerinnen des Teams in ihre Landesauswahl eingeladen. „Das war schon eine kleine Überraschung für mich“, freut sich die 23-Jährige. Sie war den Verantwortlichen um US-Cheftrainer Karch Kiraly in der Observation der Bundesliga aufgefallen – allerdings auch nicht zum ersten Mal: „Ich habe schon 2014 und 2016 jeweils einige Wochen mit der Auswahl trainiert. Das waren tolle Erfahrungen, ich freu’ mich darauf, vor allem, weil ich den Zuspieler-Coach noch aus College-Zeiten kenne.“

Sobald für den SSC die Saison – bestenfalls mit Meisterfeier – beendet ist, wird Dannemiller in die USA reisen. Dann gilt es, sich unter bis zu fünf Zuspielerinnen in Training und Testspielen zu beweisen, um im Sommer mit der Auswahl Turniere zu bestreiten. „Das hat Lexi sich wirklich verdient“, lobt SSC-Trainer Felix Koslowski. „Sie hat hier gleich mit ihrem ersten Profivertrag, noch dazu im Ausland, eine tolle Saison gespielt. Bei so großer Konkurrenz wie in den USA ausgewählt worden zu sein, ist super, wir wünschen ihr viel Erfolg.“

Alexa „Lexi“ Dannemiller (1,80 m) stammt aus West Chester/Ohio und spielte im College-Volleyball an der University of Michigan. Sie hatte daheim auch schon als Volleyball-Trainerin gearbeitet, bevor sie sich für den Weg als Profispielerin entschied.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen