SSC-Volleyball : Spitzenspiel Treffen der Enttäuschten

Jelena Oluic (rechts/hier gegen die Dresdnerin Piia Korhonen) war am Mittwoch wertvollste SSC-Spielerin.
Jelena Oluic (rechts/hier gegen die Dresdnerin Piia Korhonen) war am Mittwoch wertvollste SSC-Spielerin.

Am 2. Weihnachtstag messen sich zwei Teams, die das Pokalfinale verpassten

von
21. Dezember 2017, 21:00 Uhr

Es ist das siebente Aufeinandertreffer beider Mannschaften in diesem Jahr am Abend des 2. Weihnachtstages – und sollte eigentlich nur ein kleiner Vorgeschmack werden auf einen der absoluten Höhepunkte der Saison: das Finale um den deutschen Volleyball-Pokal. Aber die Damen sowohl des SSC Palmberg Schwerin als auch des Allianz MTV Stuttgart werden am 4. März bestenfalls als Zuschauer dabeisein, wenn der Dresdner SC und VC Wiesbaden anstelle der zwei Vorjahresfinalisten um den „Pott“ kämpfen.

Die gesundheitlich arg gebeutelten Schwerinerinnen, bei denen Nationalspielerin Jennifer Geerties wegen einer Nasennebenhöhlenentzündung und einer Entzündung an der Stirn gar nicht erst eingesetzt werden konnte, mussten sich wie berichtet am Mittwoch – wie schon zwei Wochen zuvor im Punktspiel – beim Dresdner SC mit 2:3 geschlagen geben. Dabei sorgte Jelena Oluic für den Lichtblick auf Seiten der Mecklenburgerinnen: Die Serbin stand in der Startformation, spielte komplett durch und wurde als wertvollste Spielerin geehrt.

Titelverteidiger Stuttgart verlor vor eigenem Publikum mit 1:3 gegen Wiesbaden.

Am Dienstag ab 19.25 Uhr (live bei Sport1 im Free-TV) treffen also zwei Enttäuschte aufeinander. Vielleicht macht die Statistik dem SSC Mut: Mit Ausnahme des
Pokalfinales konnten die Schwerinerinnen alle übrigen Partien gegen Stuttgart 2017 für sich entscheiden…

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen