Volleyball : Schweriner SC will mit Nationalspielerin Hippe verlängern

05hippe
1 von 2

svz.de von
21. Dezember 2013, 00:34 Uhr

Volleyballmeister und -Pokalsieger Schweriner SC will die langzeitverletzte Nationalspielerin Saskia Hippe über die laufende Spielzeit hinaus an sich binden. „Wir haben großes Interesse an einer Verlängerung des Vertrages und werden diesbezüglich auch das Gespräch mit Saskia suchen. Ich würde mich riesig freuen, wenn sie sich noch einmal für uns entscheidet. Sie hat in den wenigen Spielen, die sie für uns absolvieren konnte, gezeigt, wie wertvoll sie für uns sein kann. Vor allem wollen wir ihr zeigen, dass wir in dieser schwierigen Zeit zu ihr stehen“, sagte Trainer Felix Koslowski.

Die gebürtige Berlinerin hält sich derzeit im Rahmen ihres Reha-Programms in ihrer Heimatstadt auf und wurde von dieser Nachricht vollkommen überrascht. „Das ist wie ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk für mich. Damit habe ich überhaupt nicht gerechnet“, sagte die 22-Jährige. „Ja, ich hätte echt Lust auf ein weiteres Jahr in Schwerin. Die Mannschaft ist toll, das Umfeld perfekt. Und Felix Koslowski ist ein Trainer, der mich weiter voranbringen kann.“

Die Nationalspielerin war erst vor Saisonbeginn vom tschechischen Meister VK Agel Prostejov zum deutschen Rekordmeister gewechselt und hatte dort einen Einjahresvertrag unterschrieben. Am 2. November zog sich Saskia Hippe im Auswärtsspiel beim Köpenicker SC Berlin unter anderem einen Kreuzbandriss am linken Knie zu, sodass die Saison bereits frühzeitig für sie beendet ist. „Jetzt braucht es viel Zeit, um wieder gesund und fit zu werden und dann wieder auf mein gewohntes Niveau zurückzukommen. Es tut gut zu wissen, dass da ein Verein ist, der mich dabei unterstützen möchte“, sagte die Außenangreiferin.


Dritter Platz bei der Wahl zur Volleyballerin des Jahres


Die Leistung, die „Sassi“ bis zu ihrer schweren Verletzung gezeigt hat, wurde von den Lesern des volleyball-magazins und den Usern der Website www.volleyball.de honoriert: Hinter Margareta Kozuch (Azeryol Baku/Aserbaidschan) und Christiane Fürst (Istanbul) belegte sie bei der Wahl zur Volleyballerin des Jahres den dritten Platz.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen