SSC-Volleyball : Saisonende oder Nachschlag?

Erwarten einen Stuttgarter Sechser „mit dem Messer zwischen den Zähnen“: Felix Koslowski und seine SSC-Mädels
Foto:
Erwarten einen Stuttgarter Sechser „mit dem Messer zwischen den Zähnen“: Felix Koslowski und seine SSC-Mädels

SSC strebt in Stuttgart dritten Playoff-Finalsieg und Titelverteidigung an.

von
27. April 2018, 12:00 Uhr

Geht es nach Jennifer Geerties, dann wäre die Bundesligasaison 2017/18 der Volleyballerinnen morgen mit der dritten Partie der „best of five“-Finalserie um die deutsche Meisterschaft beendet und der SSC hätte seinen Titel verteidigt. „Es wird nur drei Spiele geben“, sagte die SSC-Spielführerin am Mittwochabend in der mit 2000 Zuschauern ausverkauften Palmberg-Arena unmittelbar nach dem 3:0-Erfolg gegen Allianz MTV Stuttgart, dem zweiten Sieg ihrer Mannschaft im zweiten Spiel der Finalserie.

Verschmitzt lächelnd fügte die Nationalspielerin jedoch hinzu: „Was soll ich sonst sagen? Alles andere hieße ja, dass wir verlieren. Und das ist nun wirklich nicht unser Ziel.“

Wie schwer die Aufgabe morgen ab 15.30 Uhr (live auf SPORT1) in der Stuttgarter Scharrena wird, das bekam der SSC trotz des 3:0 am Mittwoch vor Augen geführt. Denn die Sätze waren mit 25:22, 25:21 und vor allem 26:24 nicht minder umkämpft als jene bei Schwerins 3:2-Erfolg im Auftaktspiel vier Tage zuvor im Ländle. „Die Sätze waren knapp, weil auch Stuttgart gut gespielt hat“, betonte SSC-Trainer Felix Koslowski und ergänzte: „Meine Mannschaft hat aber sogar einen Riesenjob gemacht. Nicht nur dem ersten Sechser, auch der Bank gebührt ein Riesenkompliment. Da kannst du jetzt in den Playoffs jede bringen – und jede ist gleich voll im Spiel. Das ist unsere Qualität und das brauchen wir auch.“

An den Meistertitel, geschweige denn an eine Meisterfeier, verschwendet der Trainer nach eigener Aussage dennoch bislang keinen Gedanken. „Wir konzentrieren uns voll auf das dritte Spiel, sonst nichts.“

Heute fliegt die Mannschaft von Berlin aus in die Schwabenmetropole, wird dort am Abend und morgen früh noch trainieren. Das Procedere hat sich schon in der Vorwoche bewährt. Ob es wieder Erfolg zeitigt und dem SSC den titelbringenden zehnten Sieg in Folge über den MTV beschert? Koslowski: „Das hoffe ich. Sicher bin ich mir, dass die Stuttgarterinnen mit dem Messer zwischen den Zähnen auflaufen und uns wieder alles abverlangen werden.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen