zur Navigation springen

SSC Volleyball : Motiviert in den Jahres-Endspurt

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Schweriner Volleyballerinnen haben in den kommenden 14 Tagen noch fünf Spiele vor sich / Heute Abend in Köpenick

svz.de von
erstellt am 04.Dez.2015 | 19:34 Uhr

„Diese Woche war Gold wert und hat uns sehr gut getan“, blickt Trainer Felix Koslowski zufrieden auf die erste Phase der noch nicht einmal zwei Monate alten Spielzeit zurück, in der die Volleyballerinnen des Schweriner SC sieben Tage am Stück nicht am Netz stehen mussten. „Nach dem 3:0 in Aachen hatte die Mannschaft zwei Tage frei, damit Kopf und Körper einmal zur Ruhe kommen. Danach haben wir sehr viel Wert auf regeneratives Trainings gelegt, aber auch darauf, dass wir als Team an uns arbeiten und endlich einmal nicht nur mit einer unmittelbaren Spielvorbereitung.“

Heute Abend ist es mit der kurzen „Ruhephase“ aber auch schon vorbei. Um 19 Uhr erfolgt in der Berliner Sporthalle Hämmerlingstraße der Anpfiff für die erste von fünf Begegnungen, die der SSC bis zum Beginn der Weihnachtspause am 19. Dezember noch zu absolvieren hat. Und Gastgeber Köpenicker SC ist dabei garantiert keine Laufkundschaft, selbst wenn er als Tabellenzehnter mit erst zwei Siegen aus acht Partien gegen den Spitzenreiter antreten muss.

„Beim Blick auf die Tabelle könnte man an eine klare Angelegenheit glauben. Das sehe ich anders. Köpenick hat zuletzt in Münster und in Aachen jeweils mit 2:3 verloren. Die Mannschaft ist sehr gefährlich und hat individuell gute Spielerinnen, um die wir uns intensiv kümmern müssen. Was der Mannschaft fehlt, ist lediglich die Konstanz“, hat der Schweriner Trainer analysiert.

Aber der 31-Jährige ist sich sicher, „dass die Mannschaft super motiviert die nächsten Aufgaben angeht und ihre Leistung abrufen wird“. Das wird auch nötig sein, denn schon am Mittwoch steht das Europacupspiel im bulgarischen Plovdiv an. „Die Reise wird kein Zuckerschlecken. Vom Flughafen aus sind es noch zwei, drei Stunden mit dem Bus“, weiß der Coach. Heute in einer Woche kommt dann der VC Wiesbaden in die Palmberg-Arena, in der am folgenden Dienstag das Rückspiel gegen Plovdiv ausgetragen wird. Den Jahresausklang begeht die Mannschaft am 19. Dezember beim Punktspiel in Stuttgart. Danach ist ein Monat Punktspielpause. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen