Fan-Treffen : Mit SSC-Damen an Netz und Grill

Autogrammejagd: Stina Möbius holt sich direkt eine Unterschrift von Angreiferin Lousi Souza Ziegler.
1 von 3
Autogrammejagd: Stina Möbius holt sich direkt eine Unterschrift von Angreiferin Lousi Souza Ziegler.

Fan-Vergnügen in der Sporthalle Bertha-von-Suttner-Ring: Bundesliga-Volleyballerinnen trainieren mit Groß und Klein

23-48119644_23-91793631_1505486890.JPG von
19. August 2015, 21:00 Uhr

Besondere Gäste waren zu Besuch in der Sporthalle am Bertha-von-Suttner-Ring: die mehrfachen Deutschen Meisterinnen im Volleyball des Schweriner SC. Die Erstliga-Volleyballerinnen absolvierten in der Hansestadt ein Training bei der HSG Uni Rostock. Zuerst ging es für die Profis auf eine 90-minütige Einheit mit Volleyball-Interessierten aufs Parkett.

Dieses Erlebnis haben die Rostocker durch eine ungewöhnliche Aktion gewonnen: Sie hatten sich auf der SSC-Homepage mit einem Video um ein gemeinsames Training mit den Profis beworben und den Zuschlag bekommen. „Das Drehen des Videos an sich hat schon Spaß gemacht, weil wir überall Volleyball gespielt haben, außer in der Halle. Ich freue mich auch sehr, dass tatsächlich die Bundesliga-Spielerinnen gekommen sind, das hätte ich nicht gedacht. Wenn jetzt noch jeder eine Menge Spaß hat, dann ist der Tag super“, sagt Stefan Schulz, Trainer der HSG-Damen.

Nach der Trainingseinheit mussten die SSC-Damen auch ihr Können unter Beweis stellen – und ans Netz. Dabei kamen vor allem die Nachwuchs-Volleyballer auf ihre Kosten, die jeweils mit drei SSC-Damen in einem Team waren. „Es ist total toll. Ich konnte unheimlich viel lernen und die Mädels sind super nett“, sagt Elia Kessler. Die zehnjährige Lena Schmidt hat die Einheiten mitgemacht und musste feststellen, dass die Profis ganz schön ackern: „So harte Übungen machen wir nicht. Es hat sich aber gelohnt, ich konnte mir vieles abgucken.“

Unter anderem haben die HSG Damen 1 (Verbandsliga), die HSG Damen 2 (Landesliga) sowie die Damenmannschaft von Hafen Rostock ihr Glück versucht, und konnten sogar ein paar Punkte holen. Außerdem ging es gegen das Herrenteam der HSG Uni Rostock(Verbandsliga), die sich zwar ordentlich wehrten und eine gute Leistung zeigten, am Ende aber trotzdem als Verlierer vom Platz gingen. Trainer Felix Koslowski hatte dann noch nicht genug und hat sich mit seinem Co-Trainer Paul Sens im Anschluss gegen die Männer ans Netz gewagt. „Das ist eine tolle Veranstaltung. Die Begeisterung hier zeigt uns, dass wir hier willkommen sind, und auf diese Weise können wir uns und den Volleyball ein wenig bekannter in MV machen“, so Koslowski.

Auch die Mädels hatten ihren Spaß: „Wenn die Kleinen sich freuen, freuen wir uns auch. Es ist mal eine schöne etwas andere Trainingseinheit für uns“, sagt SSC-Spielerin Tanja Joachim.

Im Anschluss an den Sport konnten große und kleine Fans noch Autogramme ergattern, Fotos mit den Profis machen oder beim Grillen erzählen. „Ein Glück, dass es noch etwas zu essen gibt. Bei dem Trainingspensum heute, habe ich einen Riesenhunger“, sagt Marie Holstein vom SSC.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen