zur Navigation springen

Nachwuchs beim SSC : Mit Potenzial und Power

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Youngster-Quartett wird im Bundesligateam der SSC-Volleyballerinnen gefördert – und ist gefordert

Hobbies? Ausgehen? Teenagerfreundschaften? All das sind Fremdworte für die vier Nachwuchsvolleyballerinnen im Bundesliga-Team des Schweriner SC. Für Michaela „Mischi“ Wessely (19), Marie „Holli“ Holstein (18), Marie Schölzel (18) und Sabrina „Sabri“ Krause (16) zählt nur eines: Volleyball! Entsprechend enthusiastisch sind die Vier in ihre erste Profisaison gestartet und wollen sich bewähren. Gut so – denn dass, die Nachwuchshoffnungen eine große Chance, aber kein Kuschelkurs erwartet, haben sie längst gemerkt. Lediglich im Spiel beim VCO Berlin (Krause, Wessely, Holstein) sowie am Samstag mit einem ganz kurzen Einsatz gegen Dresden (Holstein) haben sie bislang Bundesliga-Einsätze zu verzeichnen.

Die perfekte Körperhöhe für eine richtig große Volleyballerin hat Sabrina Krause schon mit 16 Jahren: Das jüngste Küken des SSC überragt mit ihren 1,97 m die komplette Mannschaft, kann auf eine beeindruckende Schlaghöhe von 3,20 m verweisen. Jetzt will die Mittelblockerin auch technisch ganz groß werden: „Ich finde es toll, bei der ersten Mannschaft dabei sein zu dürfen, ich will hier ganz viel lernen“, so die U18-Nationalspielerin. „Natürlich wäre es super, wenn es später mal die ,große‘ Nationalmannschaft werden würde.“

Eine Einstellung und Ambitionen, die sie mit den drei weiteren jungen Kaderzugängen teilt: Marie Holstein (Diagonal) und Michaela Wessely (Zuspiel) stiegen wie sie vom Zweitligisten VCO Schwerin ins Profiteam auf. Vom VCO Berlin komplettiert Mittelblockerin Marie Schölzel (die bislang noch an einer Fußverletzung laboriert) das frische Quartett.

Schafft diese geballte Nachwuchspower gegenseitigen Halt oder stachelt sie die Konkurrenz an? „Es ist gut, nicht das einzige Küken zu sein“, sagt Wessely und findet es gleichzeitig sehr motivierend, „dass sich jede richtig ins Zeug legt.“ Sprich: ihr Bestes gibt, lernen und zeigen will, was in ihr steckt.

Dass vor den Vieren vornehmlich ein Lehrjahr mit eher wenigen Spieleinsätzen liegt, heißt ganz offensichtlich nicht, dass sie sich gemütlich zurücklehnen. Das Ziel ist glasklar: gut werden – und zwar richtig!

„Ich will nicht rumgurken, Kompromisse gibt es nicht. Wenn Volleyball, dann erfolgreich“, ist „Holli“ klar, die ebenso wie Sabrina und Marie das Sportgymnasium des SSC besucht, dort das Abitur machen will. Schule und Familie sind ergo die beiden einzigen Dinge neben dem Sport, die Platz im Leben der Teenager haben. Große Hobbies sind – vorerst – schlicht nicht drin.

Auslosung DVV-Pokal-Achtelfinale

Im November findet die erste Hauptrunde im DVV-Pokal statt. Nachdem sich am Wochenende die letzten Teams dafür qualifiziert haben, stehen jetzt die Anfangszeiten und Austragungsorte der Achtelfinalspiele fest. Der Schweriner SC trifft am 3.11. um 19.30 Uhr auswärts bei den Stralsunder Wildcats an. Wir erleben also ein MV-Derby. Weitere spannende Begegnungen: SC Potsdam vs. VolleyStars Thüringen, Allianz MTV Stuttgart vs. Rote Raben Vilsbiburg (!!!) und Köpenicker SC Berlin vs. Ladies in Black Aachen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen