SSC-Volleyball : Mit Neuzugang in die Erfolgsspur

imago14185330h
1 von 1

Die kasachische Nationalspielerin Tatyana Mudritskaya ist ab sofort für Schwerin spielberechtigt

svz.de von
06. Dezember 2013, 20:19 Uhr

Nach sieben Siegen in Liga und Pokal in Folge haben die Bundesliga-Volleyballerinnen des Schweriner SC ernüchternde Tage hinter sich. Zweimal unterlagen sie in der Champions League dem tschechischen Doublegewinner VK Prostejov mit 1:3 und gaben zudem die Liga-Heimpartie gegen den SC Potsdam mit 2:3 aus der Hand. 14 Spiele in 40 Tagen haben ihre Spuren hinterlassen. Und noch ist die Termin-Hatz nicht zu Ende, denn bis zum Beginn der dreiwöchigen Weihnachtspause am 17. Dezember stehen noch einmal vier Begegnungen auf dem Programm: In der Liga geht es nach Münster, in der Champions League gibt es noch die Spiele in Istanbul sowie gegen Cannes, und dann kommt nächsten Sonnabend in Suhl noch das Pokal-Halbfinale…

Den Beginn des Jahres-Endspurts nehmen die Schwerinerinnen mit einem Neuzugang in Angriff: Die kasachische Nationalspielerin Tatyana Mudritskaya ist gestern zur Mannschaft gestoßen und ab sofort in der Bundesliga spielberechtigt. Die 195 cm große Kasachin ist für die Diagonalposition vorgesehen. Schon morgen ab 14.30 im Volleydrom Berg Fidel in Münster soll sie ihr Debüt für den SSC geben und mithelfen, dass die Schützlinge von Trainr Felix Koslowski wieder in die Erfolgsspur finden. „In Münster erwartet uns eine unangenehme und gut eingespielte Mannschaft. Und mit Axel Büring ein Trainer, der immer für eine Überraschung gut ist“, sagte Koslowski. „Wenn wir gegen Münster gewinnen, ist alles wieder gut. Dazu müssen wir aber mehr als nur 80 Prozent unserer Leistung abrufen“, sagte Schwerins finnische Nationalspielerin Paulina Vilponen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen