zur Navigation springen
SSC

25. November 2017 | 10:54 Uhr

SSC : Macht es noch einmal!

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

SSC-Sechser: Heute vor heimischer Kulisse mit Sieg über Stuttgart ins Meisterschaftsfinale einziehen

von
erstellt am 13.Apr.2016 | 12:00 Uhr

Eigentlich ist die Sache ganz einfach: Die Volleyballerinnen des SSC müssen heute Abend ab 19 Uhr in der heimischen Palmberg-Arena gegen Allianz MTV Stuttgart nur genauso spielen wie im ersten Halbfinal-Duell der beiden vor elf Tagen an gleicher Stelle. Dann wäre der zweite Sieg sicher und gemäß dem Modus „Best of three“ gäbe es am Schweriner Einzug ins Play-off-Finale der Bundesliga rein gar nichts zu rütteln.

Sollte die Mannschaft von Trainer Felix Koslowski hingegen an ihre schwache Vorstellung vom vergangenen Sonnabend anknüpfen, als das zweite Spiel in Stuttgart ebenso eindeutig verloren ging, wie das erste gewonnen wurde, dann wäre die dritte titellose Saison in Folge heute bittere Realität. Also: Top oder Flop, Siegen oder Fliegen?

„Wir wollen unbedingt ins Finale, dafür werden wir alles geben“, stellt Felix Koslowski klar und verspricht: „Das wird ein richtiges Endspiel zwischen zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Wir hatten vor der Saison Stuttgart sogar ein bisschen oberhalb von uns eingeordnet. Aber jetzt wollen wir sie unbedingt packen.“

Dass seine Mädels mit der Niederlage in Stuttgart einen Knacks davongetragen haben könnten, glaubt der 32-Jährige nach den Eindrücken der letzten Tage nicht. „Auf keinen Fall! Wir haben in Stuttgart nicht gut gespielt, das stimmt. Aber wir haben viel Videoarbeit gemacht, gesehen, wie wir standen und wissen, wo unsere Fehler lagen. Wir haben im Aufschlag, in der Blockabwehr und in der Annahme nicht so gespielt, wie wir das können.“

Gerade diese Punkte aber hätte der SSC bei seiner 3:0-Galavorstellung in eigener Halle „gut gelöst“. Allein schon deshalb sei der heutige Heimvorteil Gold wert. „Zu Hause sind wir sicherer. Und wir hoffen natürlich, dass die Halle wieder voll wird und uns unser Publikum wieder so trägt, wie es uns im ersten Spiel getragen hat und wie Stuttgart auch von seinen Fans in seiner Halle getragen wurde.“

Noch ist die Palmberg-Arena nicht ausverkauft. Karten sind – rechtzeitiges Erscheinen vorausgesetzt – an der Abendkasse noch erhältlich. Und natürlich werden die Fans wieder wie ein Mann hinter ihrer SSC-Mannschaft stehen und hoffen, dass der Funke von dort wieder zurückspringt – wie vor elf Tagen. Also, Mädels: Macht es noch einmal!

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen