zur Navigation springen

Volleyball : Lippmann verlängert ihren Vertrag beim SSC

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Nationalspielerin bleibt bis 2019 beim deutschen Volleyball-Meister SSC. Der Spielplan für die kommende Saison steht.

svz.de von
erstellt am 30.Jun.2017 | 20:45 Uhr

Nationalspielerin Louisa Lippmann (22) hat ihren Vertrag beim SSC Palmberg Schwerin vorfristig verlängert. Ursprünglich wollte die Diagonalspielerin bis 2018 in Norddeutschland bleiben, nun hat sie sich bereits dafür entschieden, danach noch ein weiteres Jahr für den deutschen Rekordmeister anzugreifen. „Es sprach einfach nichts dagegen, länger zu bleiben, im Gegenteil. In Schwerin passt alles für mich, gerade auch aus sportlicher Sicht. Das Vertrauen und die Wertschätzung, die ich hier erfahre, kann ich so auch zurückgeben“, sagt die 22-Jährige.

Louisa Lippmann war im Sommer 2016 vom damaligen Meister Dresdner SC nach Schwerin gekommen. Nachdem sie beim DSC kaum Einsatzzeiten bekommen hatte, überzeugte sie beim SSC von Anfang an als angriffsstarke Stammspielerin. In der Hauptrunde holte die gebürtige Ostwestfalin 318 Punkte, in den Play Offs weitere 91. Zehnmal wurde sie als beste Spielerin ihres Teams und am Ende der Saison sogar als wertvollste Spielerin (MVP) der gesamten Bundesliga ausgezeichnet.

Für den SSC ist es ein großer Gewinn, die Leistungsträgerin halten zu können: „Wir freuen uns riesig, eine so wichtige Spielerin nun noch länger bei uns zu wissen und mit ihr bis 2019 auf Titeljagd zu gehen“, so Michael Evers aus der SSC-Teamleitung.

Spielplan: SSC zum Heimauftakt gegen VCO Berlin

Der Spielplan der Volleyball Bundesliga 2017/18 steht: Nach seinem Ligaauftakt am 14. Oktober in Vilsbiburg geht es für den deutschen Meister SSC Palmberg Schwerin mit einem Heimspiel-Triple weiter: am 18. Oktober gegen den VCO Berlin, am 21. Oktober gegen Potsdam und am 28. Oktober gegen Aachen. (siehe auch „Spielpläne der Volleyball-Ligen“).

Seit Mitte Mai läuft der Dauerkarten-Vorverkauf. „Der Ansturm ist so groß wie nie, wir haben jetzt schon gut 670 Dauerkarten verkauft“, sagt SSC-Geschäftsführer Andreas Burkard. „Wer seine Karte von unseren Spielerinnen persönlich erhalten möchte, sollte sich den 18. August vormerken, da gibt es wieder ein Treffen an der Palmberg-Arena geben.“ Dort nicht abgeholte Tickets werden per Post versendet.

Wer als Dauerkarteninhaber seinen angestammten Sitzplatz behalten möchte und noch keine neue Karte hat, sollte schnell handeln: Das Optionsrecht auf den Sitzplatz gilt nur bis morgen. Personengebundene Dauerkarten sind in zwei Varianten zwischen 120 und 270 Euro nur bei Sewert Reisen in der Marienplatz Galerie und im Ticketservice der Sport- und Kongresshalle erhältlich. Der Einzelkartenverkauf startet im September.


 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen