Schweriner SC : Jetzt im Pokal nach Stuttgart

Zuspielerin Diana Nenova wurde in Köpenick als wertvollste SSC-Spielerin ausgezeichnet.
Foto:
1 von 1
Zuspielerin Diana Nenova wurde in Köpenick als wertvollste SSC-Spielerin ausgezeichnet.

Schweriner Volleyballerinnen müssen im Viertelfinale weit reisen

von
06. November 2014, 19:54 Uhr

Volleyball-Rekordmeister Schweriner SC muss im Viertelfinale des DVV-Pokals am 3. Dezember zum Bundesliga-Kontrahenten Allianz MTV Stuttgart. Das hat die Auslosung am Mittwochabend in Berlin ergeben. „Mit Sicherheit gibt es leichtere Lose. Und mit Sicherheit hätten wir lieber zu Hause gespielt. Aber wenn wir ins Endspiel nach Halle in Westfalen wollen, müssen wir auch diese schwere Aufgabe lösen“, sagte SSC-Trainer Felix Koslowski.

Bereits am 15. November steigt die Generalprobe für das Viertelfinale. Dann empfangen die Mecklenburgerinnen die Gäste aus Schwaben in der Arena Schwerin zum Bundesliga-Heimspiel. „Das ist eine ganz gute Konstellation. Da können wir schon mal ein Gefühl für unseren Pokalgegner bekommen“, sagte Koslowski.

Schwerin hatte sich am Mittwochabend im Achtelfinale durch einen 3:0 (18, 17, 20)-Auswärtserfolg beim Köpenicker SC Berlin für die nächste Runde qualifiziert.

Aber jetzt ruft wieder die Pflicht: Morgen ab 19 Uhr empfängt der SSC in der heimischen Arena den VC Olympia Berlin zum Bundesliga-Punktspiel.

Weitere Ergebnisse: 1. VC Stralsund - VT Aurubis Hamburg 0:3 (-16, -15, -20);  Allianz Stuttgart - VC Wiesbaden 3:2  (-19, 25, -19, 23, 13); VolleyStars Thüringen - USC Münster 1:3 (-17, 22, -16, -22); DSHS Köln - Rote Raben Vilsbiburg 0:3 (-27, -8, -23); SWE Erfurt - SC Potsdam 0:3 (-10, -9, -15);

Auslosung Viertelfinale (3. 12.): Vilsbiburg - Dresdner SC, USC Münster - SC Potsdam, Hamburg - LiB Aachen, Stuttgart - Schwerin.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen