Ereignisreicher Tag für 100 Mädchen und Jungen

Und hoch die Bälle: 100 Kinder aus der Region waren gestern beim Volleyball-Camp, bei dem natürlich auch Spielerinnen des Schweriner SC den Kindern Tipps gaben,  mit Feuereifer bei der Sache. Dietmar Albrecht
1 von 2
Und hoch die Bälle: 100 Kinder aus der Region waren gestern beim Volleyball-Camp, bei dem natürlich auch Spielerinnen des Schweriner SC den Kindern Tipps gaben, mit Feuereifer bei der Sache. Dietmar Albrecht

von
11. April 2010, 09:44 Uhr

Schwerin | Glücklich und mehr oder weniger erschöpft verließen gestern Nachmittag 100 Mädchen und Jungen die neue Arena am Lam brechtsgrund in Schwerin. Sie alle erlebten beim Volleyballcamp mit dem Schweriner SC, das die Schweriner Volkszeitung, Der Prignitzer und Fielmann ermöglicht hatten, einen ereignisreichen Tag. Zu Beginn brachten alle Regina Pfennigschmidt aus Schwerin ein Ständchen, denn sie feierte gestern ihren zehnten Geburtstag.

Bereits zum vierten Mal stieg dieses Volleyballcamp, bei dem der SSC als Partner auftrat. Und die diesmal teilnehmenden Mädchen und Jungen waren ebenso mit Feuereifer dabei. An sechs Stationen brachten sechs SSC-Übungsleiter den Kindern Grundzüge des Volleyballs bei. "Die haben ihren Spaß. Bei einigen merkt man, dass sie schon etwas Sport machen, bei anderen, dass sie es nicht tun. Aber die Hauptsache ist doch, dass sie Spaß haben", meinten die Übungsleiterinnen Catrhin Schlüter und Kati Gutte unisono. Und so war es auch.

Natürlich warteten alle gespannt auf den großen Moment nach dem Mittagessen. Da hatten sich im Vorfeld mit Janine Völker und Anja Brandt zwei U20-Weltmeisterinnen des deutschen Meisters angesagt. Sie brachten aber noch ihre Teamkolleginnen Berit Kauffeldt (ebenfalls Junioren-Weltmeisterin), Zuspielerin Jule Paul, Routinier Maja Pachale und Co-Trainer Andreas Renneberg mit, die alle gut gelaunt waren ob des 3:0-Erfolges am Vorabend beim Dresdner SC. Die Profis mischten sich in die Trainingsgruppen und gaben Tipps weiter. "Die wollten viel wissen. Wir mussten ihnen genau zeigen, wie was gemacht wird", berichtete die 18-jährige Janine.

Genauso löcherten die Mädchen und Jungen die Spielerinnen in der Fragestunde. "Wie lange spielt Ihr Volleyball?", "Hat eine von Euch mal eine andere Sportart gemacht?", "Wie oft trainiert Ihr in der Woche?", "Wie findet Ihr die neue Halle?", "Müssen alle in der Mannschaft die gleiche Schuhe tragen?" Und die SSC-Spielerinnen blieben keine Antwort schuldig, bis Jule Paul mal in die Runde fragte: "Habt Ihr denn keine Frage an unseren Co-Trainer?" Prompt kam aus der Runde: "Was macht denn der?"

Wichtig war anschließend noch die Jagd nach Autogrammen. Janine & Co. erfüllten jeden Wunsch. Die gestrigen Teilnehmer des Camps können am Sonnabend das gesamte SSC-Team in Aktion erleben. Jedes Kind bekam noch zwei Tickets für das Heimspiel des Meisters gegen den SV Sinsheim. Die Karten übergab Jutta Oettle, Niederlassungsleiterin der Fielmann-Filiale in der Schweriner Mecklenburg-Straße. "Wir investieren in den Sport, da lernen die Kinder Teamgeist, soziales Verhalten, Hilfe, Rücksichtnahme. Das sind alles Motive für die Entwicklung der Kinder. Für große Unternehmen ist es auch eine Verpflichtung, etwas für Kinder zu tun", erklärte Jutta Oettle.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen