zur Navigation springen

Volleyball SSC : Eingeschossen für das neue Jahr

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

SSC-Volleyballerinnen erleben Neujahrsevent mit Preisschießen und Festmahl auf Gut Grambow

von
erstellt am 17.Jan.2017 | 21:00 Uhr

Erst nach dem fünften Stechen stand es fest: Zuspielerin Lexi Dannemiller ist im Team der Volleyballerinnen des SSC Palmberg Schwerin die beste Schützin. Beim Schießen mit dem 222-Remington-Gewehr während des feierlichen Jahresauftakts mit Sponsoren und Weggefährten auf dem Gut Grambow bei Schwerin ging es im Duell mit Zuspielkollegin Denise Hanke vier einzelne Schüsse lang hin und her, ehe die US-Amerikanerin im fünften eine 8 ihrer Konkurrentin mit einer 9 toppen konnte.

Auf der modernsten Schießanlage Europas hatte auch Diagonalangreiferin Louisa Lippmann bis zum dritten Stechen noch mitgemischt, ehe auch für sie eine 8 auf der 30 m entfernten Scheibe zu wenig war, um sich nach vorn zu schießen. „Mit Freunden schieße ich zu Hause jeden Sommer. Unter anderem machen wir auch Trapschießen. Aber da bin ich nicht so gut, da treffe ich höchstens vier von zehn“, erzählte Lexi.

Dass die „Wilddieberei“ anschließend mit einem Braten vom Wild gefeiert wurde, passte. Dieser war das Hauptmenü eines kulinarischen Festmahls. Zugleich wurde das Restaurant „Schmiede“ auf dem Gut Grambow eröffnet, das nun auf reichlich Gourmets als Gäste hofft. Ob diese dann optisch die SSC-Mädels toppen können, sei dahingestellt. Die hatten sich aber richtig in Schale geworfen – das Neujahrsevent als Generalprobe, denn in knapp zwei Wochen wollen sie in Mannheim im Pokalfinale den ersten Titel 2017 feiern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen