zur Navigation springen

SSC : Das Spielerkarussell nimmt Fahrt auf

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Schweriner Verein schaut sich auf dem Transfermarkt nach neuer Spielerinnen um. Die Wunschkandidaten:

svz.de von
erstellt am 23.Apr.2016 | 16:00 Uhr

Knapp zwei Wochen nach dem Saisonende durch das Halbfinal-Aus gegen Stuttgart ist das Spielerkarussell bei Volleyball-Bundesligist Schweriner SC ins Rollen gekommen. „Im Vorjahr wussten wir wegen der Hängepartien um unser Holland-Duo Sloetjes und Belliën erst im Sommer, woran wir sind. Da hatten wir schon interessanten Spielerinnen abgesagt in der Hoffnung auf einen Verbleib der beiden. Dann mussten wir doch reagieren. So spät wird es dann schwierig auf dem Transfermarkt, wo deutsche Klubs ja auch nicht die allerersten Adressen sind“, sagt SSC-Trainer Felix Koslowski. „Das brauchen wir nicht nochmal, deswegen wollen wir bis Mitte Mai die Kaderplanungen im Wesentlichen durchhaben.“

Fest steht bislang, dass von den Stammkräften im Außenangriff Kapitän Lousi Souza Ziegler und Jennifer Geerties, im Mittelblock Anja Brandt und Marie Schölzel sowie als Zuspielerin Denise Hanke auch in der neuen Saison für den SSC auf Punktejagd gehen werden.

Fragezeichen gibt es noch um das Amerika-Duo. Mit Angriffs-Allrounderin Ariel Turner (USA) stehe man in sehr guten Gesprächen. „Ariel spielt gern bei uns und kann sich ebenso wie wir eine weitere Zusammenarbeit gut vorstellen“, so der Trainer.

Diagonalspielerin Tabitha Love fühlt sich in Schwerin ebenfalls wohl und auch mit der Kanadierin verhandelt der SSC. „Um Tabi buhlen allerdings auch Vereine mit weit mehr Geld, als wir es haben.“

Fragezeichen gibt es außerdem um Libero Janine Völker, die ihrer Verbeamtung im MV-Innenministerium entgegensieht und beruflich Gas geben will. Ob und wie sich das mit Bundesliga-Belangen verträgt, muss man sehen.

Verabschiedet wurden beim Sponsorenabend am Mittwoch Mittelblockerin Veronika Hroncekova, die Zuspielerinnen Tanja Joachim und Michaela Wessely sowie Libero Stefanie Golla.

Veronika Hroncekova (26) verspürt nach drei SSC-Jahren Lust auf ein neues Land. „Konkret ist aber noch nichts“, sagt die Slowakin.

Michaela Wessely (20) will sich mit einer Ausbildung zur Physiotherapeutin den Weg ins erhoffte Medizinstudium bahnen. Womöglich wird man sie in den Reihen von Bundesliga-Neuling SWE Erfurt in Schwerin bald wiedersehen.

Tanja Joachim (23) wird nach absolvierter Physiotherapeuten-Ausbildung ab September in der Praxis von SSC-Therapeut Jens Ziegler arbeiten und womöglich erneut bei Zweitligist Stralsunder Wildcats anheuern. Stefanie Golla (30) beendet ihre Laufbahn.

Zudem verlässt Co-Trainer Davide Carli den SSC. Der Italiener gilt als heißer Anwärter auf das Cheftraineramt beim SC Potsdam. Dort hatte sein Landsmann Alberto Salomoni schon vor einiger Zeit seinen Abschied zum Saisonende verkündet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen