Ralina Doshkova neu beim SSC : Bulgarischer Diagonal-Backup

Diagonalspielerin Ralina Doshkova kommt von ZSKA Sofia zum SSC.
Diagonalspielerin Ralina Doshkova kommt von ZSKA Sofia zum SSC.

Ralina Doshkova (23) von ZSKA Sofia kommt für ein Jahr nach Schwerin und komplettiert den SSC-Kader

von
20. Juli 2018, 20:45 Uhr

Der deutsche Volleyball-Meister SSC Palmberg Schwerin hat die letzte vakante Stelle im Team für die Saison 2018/19 gefüllt: Ralina Doshkova (23 Jahre, 1,88 Meter) verstärkt als Backup von Kimberly Drewniok die Diagonalposition. Die Bulgarin spielte bislang ausschließlich in ihrer Heimat, wurde mit ZSKA Sofia mehrfach bulgarischer Meister und gehört zum erweiterten Kader ihrer Nationalmannschaft; mit der U23 wurde sie WM-Dritte.

Mitte August wird die junge Diagonalspielerin zum Beginn der Saisonvorbereitung in Schwerin erwartet. „Ich will mit 100 Prozent Einsatz immer mein Bestes für das Team geben und so oft wie möglich gewinnen“, hat sie sich vorgenommen.

„Ralinas Vielseitigkeit im Angriff, ihr positives Auftreten und ihr spürbarer Ehrgeiz haben uns überzeugt, mit ihr eine gute Ergänzung auf der Diagonalposition gefunden zu haben“, sagt SSC-Geschäftsführer Andreas Burkard.

Ursprünglich hatte Nachwuchstalent Aisha Skinner vom VCO Berlin diese Funktion übernehmen sollen. Die 19-Jährige entschied sich jedoch gegen eine Karriere als Volleyballprofi und wird sich stattdessen auf ihren beruflichen Werdegang konzentrieren.

Damit ist auch endgültig klar, dass Außenangreiferin Jelena Oluic, die bislang letzte noch nicht abschließend geklärte Personalie aus dem Meisterteam 2018, nicht nach Schwerin zurückkehren wird. Ihren größten Triumph beim SSC hatte die Serbin im ersten Finalspiel der Playoffs in Stuttgart gefeiert, als sie im Tiebreak mit einer beeindruckenden Aufschlagserie die Weichen für den Spielgewinn und damit den Kurs Richtung Meistertitel stellte – ihren persönlich ersten, nachdem sie zuvor schon in Serbien mehrfach als Vize aus einem Meisterschaftsfinale hervorgegangen war.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen