Volleyball Play-offs : SSC Schwerin gegen USC Münster: Fragezeichen bis zum Anpfiff

Am Sonntag musste Britt Bongaerts (M.) pausieren, aber SSC-Trainer Felix Koslowski (l.) konnte sich auf eine bärenstarke Denise Hanke im Zuspiel verlassen. Wie sieht das heute aus?
Am Sonntag musste Britt Bongaerts (M.) pausieren, aber SSC-Trainer Felix Koslowski (l.) konnte sich auf eine bärenstarke Denise Hanke im Zuspiel verlassen. Wie sieht das heute aus?

Trotz personeller Probleme im Zuspiel: SSC-Volleyballerinnen wollen heute in Münster mit zweitem Sieg ins Play-off-Halbfinale einziehen

von
03. April 2019, 12:00 Uhr

Die halbe Miete im Play-off-Viertelfinale der Bundesliga (Modus: „Best of three“) haben die SSC-Volleyballerinnen mit dem 3:0-Heimerfolg vom Sonntagabend im Auftaktspiel gegen den USC Münster rein quantitativ eingefahren. Der zum Einzug in die Runde der letzten vier notwendige zweite Sieg kann schon heute Abend beim Gastspiel in der Münsteraner Halle Berg Fidel (Beginn 19.30 Uhr) folgen.

Weiterlesen: SSC lässt Münster keine Chance

SSC mit personellen Sorgen

Dass der deutsche Meister das sportlich drauf hat, ist unbestritten – nach der souveränen Vorstellung gegen das keinesfalls enttäuschende junge USC-Team vom Sonntag umso mehr. Die große Frage ist: Mit welchem Personal kann oder besser muss der deutsche Meister die heutige Aufgabe stemmen? Kehrt Britt Bongaerts, die im Training umgeknickt war und Sonntag als Pendant für Denise Hanke ausfiel, ins Team zurück? Oder ist zumindest die im Auftaktspiel krankheitsbedingt ebenfalls fehlende „Ersatzfrau“ Elisa Lohmann wieder genesen?

Endgültige Antworten wird es erst heute kurz vor der Partie geben. Britt Bongaerts ging gestern ohne noch einmal trainiert zu haben mit auf die fünfstündige Busreise ins Münsterland. Elisa Lohmann sollte sich noch eine Nacht zu Hause erholen und kommt erst heute nach. Aber inwieweit Felix Koslowski auf beide bauen kann, darauf konnte (oder wollte?) sich der Trainer gestern noch nicht festlegen.

Schwerin setzt auf Sieg

Sportlich hingegen ist die Situation für den Meister wie gesagt komfortabel: Der SSC kann gewinnen, aber er ist nicht dazu verdammt. Schließlich hätte man am Sonnabend – ab 19 Uhr in heimischer Halle – eine weitere Chance aufs Weiterkommen, sollte es heute tatsächlich schiefgehen.

Solche Gedanken dürfen die Spielerinnen jedoch allenfalls weit, weit im Hinterkopf verwahren, um ins eigene Spiel ja keinen Schlendrian einziehen zu lassen. Unkonzentriertheiten wie beim 1:3 vor zwei Wochen zu Hause gegen Wiesbaden, würde mit Sicherheit auch der USC bestrafen.

Niederlage wäre Ende der Saison

Der steht mit dem Rücken zur Wand. Verliert man heute, ist die Saison zu Ende. Aufgegeben aber haben sich die Unabhängigen noch nicht. „Wir wollen das dritte Spiel erzwingen. Unsere Chance ist klein, aber wir wollen sie finden und nutzen“, kündigte Kapitän Mareike Hindriksen auf der Homepage des USC an.

Eine Ansage, die Felix Koslowski unbedingt ernst nimmt. „Jedes Spiel geht bei 0:0 los. Münster hat bei uns beherzt gespielt und wird wieder alles in die Waagschale werfen“, sagt der 35-Jährige: „Wir haben nach dem guten Spiel vom Sonntag noch an Kleinigkeiten im Block gearbeitet und wollen nun in Münster ebenso konzentriert zu Werke gehen.“

Volleyball-Play-offs: Vorläufig geplante SSC-Spieltermine

Ein Weiterkommen – ob heute oder am Sonnabend – gegen den USC Münster vorausgesetzt, ginge es für den SSC Palmberg Schwerin auf dem Weg zur angestrebten Titelverteidigung so weiter:

Halbfinalserie „Best of five“

  • 1. Spiel (H): Mittwoch, 10. 4., (19.00) oder Donnerstag, 11. 4., (18.30*).
  • 2. Spiel (A): Sonnabend, 13. 4., (15.30*) oder Sonntag, 14. 4., (18.00)
  • 3. Spiel (H): Mittwoch, 17. 4., (19.00) oder Donnerstag, 18. 4., (17.30*).
  • 4. Spiel (A)**: Sonnabend, 20. 4., (15.30*) oder Sonntag, 21. 4., (18.00)
  • 5. Spiel (H)**: Dienstag, 23. 4., (19.10*) oder Mittwoch, 24. 4., (19.00).

Finalserie „Best of five“

  • 1. Spiel (A): Sonnabend, 27. 4., (15.30*)
  • 2. Spiel (H): Mittwoch, 1. 5., (18.00 o. 19.00*)
  • 3. Spiel (A): Sonntag, 5. 5., (17.10*)
  • 4. Spiel (H)**: Mittwoch, 8. 5., (18.30*)
  • 5. Spiel (A)**: Sonnabend, 11. 5., (18.30*)

(So nur, falls Stuttgart im Finale, sonst Wechsel H/A)

*) Im Free-TV live auf Sport1
**) Austragung, falls erforderlich

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen