zur Navigation springen
Volleyball

18. November 2017 | 11:35 Uhr

Volleyball : In Schwerin auf Kurs Rio

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Volleyball-Bundestrainer Felix Koslowski zufrieden mit Vorbereitung auf Olympia-Quali. Sieg im Test gegen Italien

svz.de von
erstellt am 30.Dez.2015 | 12:00 Uhr

Umziehen wäre Blödsinn. So viel Zeit hat Felix Koslowski in diesen Tagen gar nicht. Und so begrüßt der Schweriner Volleyballcoach seine Bundesliga-Damen am Montagabend zum Trainingsauftakt nach der Weihnachtspause statt im gewohnten Blau des SSC im schwarzen Trainingsanzug der DVV-Auswahl. Denn eigentlich hat der frischgebackene Bundestrainer derzeit den Kopf voll mit der Nationalmannschaft. Nächste Woche steht die Olympia-Quali in der Türkei an. Bei dem Turnier muss der DVV-Sechser mindestens Dritter werden, um im Mai in Japan eine letzte Quali-Chance für Rio zu erhalten. Als Turniersieger wäre das Ticket sogar sofort gelöst. Aber davon träumt man im deutschen Lager angesichts der Klasse der Konkurrenz höchstens in aller Stille.

„Zum Glück sind alle Spielerinnen am ersten Weihnachtsfeiertag ohne große Blessuren zum Lehrgang nach Schwerin angereist, sodass unser Trainerteam die wenigen Tage bis zur Abreise am 1. Januar so effektiv nutzen kann, wie wir uns das vorgestellt haben“, freut sich Felix Koslowski.

Unter anderem mit dem gestrigen Trainingsspiel in der Palmberg-Arena gegen die Auswahl Italiens, die sich ebenfalls hier auf die Quali in der Türkei vorbereitet. Am Ende der fünf vereinbarten Sätze haben die Deutschen das bessere Ende für sich – 25:18, 19:25, 25:16, 25:16, 11:25 geht die Partie aus. Mit Anja Brandt und Jennifer Geerties stehen zwei vom SSC auf dem Feld, mit Kathleen Weiß und Lisa Thomsen zudem zwei ehemalige Schwerinerinnen.

„Wir haben dreieinhalb Sätze lang gut gespielt und beim Rest vor Augen geführt bekommen, woran wir zu feilen haben“, resümiert der Trainer und sagt: „Ich bin zufrieden.“

Das kann er auch, da er weiß, dass nebenan in der alten Volleyballhalle beim SSC-Training ebenfalls alles zum Besten steht. Bevor in der kommenden Woche Co-Trainer Davide Carli das Zepter schwingen wird, trimmt in den ersten Tagen Michael Döring die Damen. „Heute geht es an die Beine. Das wird schon ganz schön wehtun“, sagt der Athletik-Trainer grinsend.

„Das Versprechen hat er gehalten“, bescheinigt ihm Denise Hanke. Dennoch findet die Zuspielerin wie ihre Teamkolleginnen aber noch Kraft genug, der deutschen Mannschaft – und nicht zuletzt ihrem Trainer – in den letzten Sätzen des inoffiziellen Länderspiels als Fan die Daumen zu drücken.

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen