Volleyball : SSC beißt gegen Wiesbaden auf die Zähne und gewinnt 3:1

von 06. Februar 2021, 18:48 Uhr

svz+ Logo
Diagonalspielerin Taylor Agost (M.), hier abgesichert von Nicole Oude Luttikhuis (l.) und Femke Stoltenborg (r.), war im Spiel gegen Wiesbaden mit 28 Punkten Topscorerin  der Partie und zugleich beste SSC-Spielerin.
Diagonalspielerin Taylor Agost (M.), hier abgesichert von Nicole Oude Luttikhuis (l.) und Femke Stoltenborg (r.), war im Spiel gegen Wiesbaden mit 28 Punkten Topscorerin der Partie und zugleich beste SSC-Spielerin.

Die von der Woche arg geschlauchten SSC-Spielerinnen konnten Wiesbaden dennoch bezwingen.

Schwerin | Die körperlich von ihren drei Champions-League-Spielen dieser Woche arg geschlauchten SSC-Volleyballerinnen haben nicht einmal 43 Stunden nach dem letzten Ballwechsel in der Königsklasse einen absoluten Kraftakt geschultert. Mit 3:1 (22, 18, -23, 14) be...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 6,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite