Schweriner Volleyballerinnen empfangen Italiens Meister : "Wir sind alle super gespannt"

<fettakgl>SSC-Zuspielerin Denise Hanke</fettakgl> (Nr. 10) spielt derzeit in bestechender Form - hier in der Partie gegen Tiboni Urbino - und will das auch heute zeigen. <foto>Dietmar Albrecht</foto>
1 von 1
SSC-Zuspielerin Denise Hanke (Nr. 10) spielt derzeit in bestechender Form - hier in der Partie gegen Tiboni Urbino - und will das auch heute zeigen. Dietmar Albrecht

Heute Abend steigt das Spiel der Spiele. "Wir sind alle super gespannt und wollen endlich wissen, wo wir stehen", sagt Schwerins Denise Hanke vor dem heutigen Champions League-Kracher gegen Busto Arsizio.

svz.de von
16. Januar 2013, 09:18 Uhr

Schwerin | Der vielen Worte sind genug gefallen, heute Abend steigt das Spiel der Spiele. "Wir sind alle super gespannt und wollen endlich wissen, wo wir stehen", sagt Schwerins Zuspielerin Denise Hanke vor dem heutigen Kracher im Achtelfinale der Champions League gegen den italienischen Meister Busto Arsizio. Und die Volleyballe rinnen des Schweriner SC gehen um 19 Uhr in der Arena mit sehr viel Selbstvertrauen in die Partie, denn schon in der Vorrunde der Königsklasse "haben wir kein Heimspiel verloren" wie Trainer Teun Buijs in Erinnerung ruft. Dinamo Kasan, Tiboni Urbino und Tomis Constanta bekamen die Heimstärke des deutschen Meisters zu spüren. Und das soll heute auch den Norditalienerinnen aus der Nähe von Mailand widerfahren. "Ich glaube nicht, dass wir sie so wie Kasan überraschen können. Die wissen, dass wir auch gut sind", meint Denise Hanke.

Wiedersehen mit Auswahlkolleginnen

Die 23-Jährige freut sich jedenfalls auf das Match, und das nicht nur, weil es eines auf höchstem Niveau und damit eine besondere Herausforderung ist. Sie trifft mit Margareta Kozuch und Maren Brinker, die beide zu dieser Saison zu Busto gewechselt sind, auf zwei Nationalmannschaftskolleginnen. "Schon vor der Auslosung haben wir uns geschrieben und gehofft, dass wir aufeinandertreffen. So nach dem Motto: Das wäre schon cool", erzählt "Nisi", wie die Zuspielerin allgemein genannt wird. Und auch gestern standen die Schwerinerin und die Volleyballerin des Jahres Margareta Kozuch in Verbindung. "Sie sind gerade im Hotel angekommen. Wir werden vielleicht nach dem Spiel noch was zusammen machen", meint Denise Hanke, die bei der Wahl zur Volleyballerin des Jahres bekanntlich Rang drei belegte.

"Ich glaube aber nicht, dass wir einen Vorteil haben, dass wir die beiden kennen", so Schwerins Aufschlag-Ass. Denn bei den Italienerinnen "müssen wir auf viele Facetten achten. Da kann man nicht sagen, die sind im Block besonders gut, oder die Außenangreiferin spielt meist die Linie entlang. Die Angreiferinnen sind sehr variabel. Das Team ist sehr komplett und taktisch sehr gut", weiß der SSC-Kapitän.

Aber mit dem begeisterungsfähigen Publikum im Rücken - der SSC rechnet mit ausverkaufter Arena - können sich die SSC-Damen eine hervorragende Ausgangsposition für das Rückspiel am 24. Januar in Italien schaffen. Mit einem Sieg - egal wie der ausfällt - hätten die SSC-Damen dank der Golden-Set-Regel dann auswärts noch zwei Möglichkeiten in die nächste Runde einzuziehen. Doch daran denkt Denise Hanke gar nicht, sie meint selbstbewusst: "Um weiterzukommen, müssen wir zwei gute Spiele abliefern."

Das gleiche gilt allerdings auch für die Italienerinnen, die keineswegs die große Favoritenrolle innehaben und von 20 Fans in der Arena unterstützt werden. Das Team kam gestern Nachmittag in Schwerin an. Sie wohnen im Hotel Frankenhorst und das schon aus "Tradition". Denn Busto Arsizio tritt bereits zum dritten Mal gegen den SSC an. 2009/2010 stand man sich im Viertelfinale des CEV-Pokals gegenüber und vergangene Saison in der Challenge Round des CEV-Pokals gegenüber. Von der damaligen Mannschaft stehen nur noch sieben Spielerinnen im Zwölfer-Kader für die Champions League.

Noch Restkarten für Stehplätze erhältlich

Für Kurzentschlossene, die sich den Achelfinal-Hinspiel-Kracher doch nicht entgehen lassen wollen, stehen Restkarten an der Abendkasse - aber nur noch für Stehplätze - zur Verfügung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen