zur Navigation springen

FC Hansa Rostock : "Wir haben uns abschlachten lassen"

vom

Die Enttäuschung nach der 1:5-Niederlage gegen Frankfurt konnte man Hansa-Kicker Tino Semmer wahrlich in den Augen ablesen. "Am Ende haben wir uns abschlachten lassen." Außerdem: Steht Pannewitz vor dem Karriereende?

svz.de von
erstellt am 11.Mär.2012 | 08:08 Uhr

Rostock | Die Enttäuschung nach der 1:5-Niederlage gegen Eintracht Frankfurt konnte man Hansa-Kicker Tino Semmer wahrlich in den Augen ablesen. "Am Ende haben wir uns abschlachten lassen", sagte er. "Über weite Teile des Duells hatten wir die Chance zurückzukommen. Das ist uns nicht gelungen." Seinen Frust konnte auch das getauschte Trikot vom Frankfurter Alexander Meier, auf das Semmer minutenlang in den Katakomben wartete, vorerst nicht verdrängen. Zu tief saß der Stachel der fünf kassierten Tore. "Gegen die Eintracht kann man verlieren. Das ist keine Schande. Aber dass es ein 1:5 wird, ist gar nicht gut", klagte der Stürmer.

Ein Mann wie Kevin Pannewitz, der aus disziplinarischen Gründen von der Partie freigestellt worden war, hat dem Hansa-Spiel durchaus gefehlt. "Aber Pannewitz hat sich selbst disqualifiziert", so FCH-Coach Wolfgang Wolf. "Er kann froh sein, dass wir ihm noch die Stange halten. Was er im Training zeigt, ist top, außerhalb ist er nicht zu gebrauchen. Wenn er so weiter macht, ist seine Fußball-Karriere bald zu Ende."

Semmer richtet seine Konzentration jetzt auf die Partie am Sonntag in Karlsruhe: "Da müssen wir unbedingt was holen. Das ist unglaublich wichtig."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen