zur Navigation springen

Rostocker Triathlon-Geschwister : Weihnachten bei den Raelert Brothers

vom

Schwiegereltern, Eltern - die Raelert Brothers sind auf Achse durch die ganze Republik. Für die Rostocker Triathlon-Geschwister kommen da 1500 Kilometer zusammen - und "Irondog" Tara ist auch dabei.

svz.de von
erstellt am 21.Dez.2012 | 06:19 Uhr

Rostock | Schwiegereltern, Eltern - die Raelert Brothers sind über die Festtage auf Achse. "Weihnachten wird traditionell in den Familien gefeiert", sagt Julia Böttner, Partnerin von Andreas Raelert, Zweiter der diesjährigen Ironman-Weltmeisterschaft auf Hawaii. Das heißt für das in der Hansestadt lebende Paar, etliche Kilometer quer durch die Republik, hoch und runter, zurückzulegen. Rostock - Hessen - Hamburg - Rostock: 1500 Kilometer kommen da zusammen. Und: Tara, der "Irondog" von Andreas, wird mit dabeisein. Die Hündin ist an weite Reisen gewöhnt.

"Wir werden Heiligabend und am ersten Weihnachtstag bei meinen Eltern sein. Dann geht es Richtung Drage bei Hamburg. Dort trifft sich die ganze Raelert-Familie, stoßen auch Michael und seine ,bessere Hälfte’ dazu", verrät Julia.

Auf die Frage, was an kulinarischen Köstlichkeiten auf den Tisch kommt, kann sie nur eine Teilantwort geben. Der Grund: "Am 24. kommt bei meinen Eltern immer ein Überraschungs-Menü auf den Tisch. Das ist geheime Kommandosache. Am nächsten Tag gibt es traditionell Gänsebraten mit Rotkraut und Knödeln. Gans wird es auch in Drage bei Andys Eltern geben. Typisch norddeutsch aber mit Backpflaumen gefüllt."

Ohne sportliche Diskus-

sion laufen die Familientreffen der berühmten Triathlon-Brüder natürlich nicht ab. Andreas und Michael haben sich noch letzte Abstimmungen für den Jahresbeginn vorgenommen.

"Das große Ziel steht: 12. Oktober, Ironman-WM auf Hawaii", sagt Michael. Dort wollen die Raelert Brothers zum großen Schlag ausholen - einer ganz oben auf dem Treppchen, der andere eine Etage tiefer. Nach zweimal Silber (2010, 2012) und Bronze 2011 wäre es vor allem "Andy" zu gönnen, sich den Traum vom Weltmeister-Titel zu erfüllen. Der wiegelt aber bescheiden, wie er nun einmal ist, ab: "Haupt-sache, der Champion kommt vom TC FIKO."

Was steht als Nächstes an, ein Trainingscamp auf Skiern vor oder erst nach Silvester? "Das und den Ort müssen beide noch ausdiskutieren", lässt Julia Böttner durch-

blicken. Walchsee in Tirol oder rund um das Karwendelgebirge auf den Spuren der Sportlerin des Jahres und ehemaligen Grand Dame des Biathlon, Magdalena Neuner? "Sollte es erst in 2013 in den Schnee gehen, werden Andreas und Michael sicher noch in den Startlisten von Silvesterläufen stehen", sagt Böttner und fügt an: "Im Fe-bruar fliegen die beiden auf jeden Fall in die Sonne."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen