Strutz-Trainer Thomas Schuldt übernimmt Krafttraining bei den Post-Handballern

<fettakgl>Ab sofort ein Gespann: </fettakgl>Post-Trainer Christian Prokop und Thomas Schuldt (r.), der neue Athletiktrainer bei den Handballern.<foto> maxpress</foto>
Ab sofort ein Gespann: Post-Trainer Christian Prokop und Thomas Schuldt (r.), der neue Athletiktrainer bei den Handballern. maxpress

svz.de von
30. Juli 2012, 06:40 Uhr

Schwerin | Erfolgstrainer Thomas Schuldt - seit 1. September 1984 im Wurfbereich bei den Schweriner Leichtathleten tätig und aktueller Coach von Martina Strutz, der Vizeweltmeisterin und Londoner Olympiastarterin im Stabhochsprung - geht "fremd". Der 52-Jährige ist ab sofort zudem der neue Athletiktrainer beim Handball-Zweitligisten Post Schwerin.

"Ich war schon überrascht, dass ich von Post-Trainer Christian Prokop sowie den neuen Geschäftsführer (Friedrich Diestel - d. Red.) angesprochen wurde", sagt Schuldt. Dieser war bereits von 2006 bis 2008 unter dem damaligen Post-Trainer Norbert Henke in gleicher Funktion bei den Handballern tätig, bevor ihm im Jahr darauf von Geschäftsführer Henke "mitgeteilt wurde: ,Kein Geld da".

Christian Prokop will "das Krafttraining effektiver gestalten" und suchte einen Verbündeten. "Wenn es hier vor Ort in Schwerin solch einen erfahrenen Fachmann gibt, dann bietet sich es sich geradezu an, um das Wurf- und Ganzkörpertraining zu verbessern". Der Post-Coach will mit der Hilfe von Thomas Schuldt vor allem "im Langhantelbereich neue Impulse setzen". Die ersten vier Trainingseinheiten waren laut Prokop "sehenswert. Er bringt einen enormen Erfahrungsschatz ein. Diese Zusammenarbeit wird für unsere Mannschaft gewinnbringend sein."

So macht Schuldt die Post-Männer ab sofort in der Saisonvorbereitung zweimal die Woche noch fitter. Schuldts Erfolgsrezept ist dabei denkbar einfach wie schweißtreibend: "Kontinuierliches Athletiktraining immer wieder täglich sich weiter schindend - das ist das Geheimnis. Und nicht mal zwei Tage und dann wieder zehn Tage Pause…"

Thomas Schuldt weiß noch nicht, wie es nach der Vorbereitungsphase für ihn bei den Handballern weitergeht, "darüber müssen wird noch sprechen. Es gibt noch keinen Vertrag." Auch Diestel spricht erst einmal von den "Wochen bis zum Saisonbeginn". Doch Trainer Prokop verkündet schon mal: "Ich plane mit Schuldt auch in der Saison jeweils an zwei Tagen, wenn wir keine englische Woche haben."

Der SV Post muss noch seine endgültigen Hausaufgaben machen, auch was Schuldts Bezahlung für die von Prokop gewünschte komplette Saison betrifft. Und auch Schuldt, der ferner die Drittliga-Handballerinnen von Grün-Weiß Schwerin betreut, muss noch alles unter einen Hut kriegen. Hat er doch neben Martina Strutz auch noch zehn weitere SSC-Leichtathleten unter seinen Fittichen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen