FC Hansa Rostock : Standards Mittel gegen beste Abwehr der Liga

Hansa-Keeper Kevin Müller avancierte gestern im Training zum 'Elfmeterkiller'. Bleibt zu hoffen, dass er heute nicht   allzu oft zupacken muss. Georg Scharnweber
1 von 2
Hansa-Keeper Kevin Müller avancierte gestern im Training zum "Elfmeterkiller". Bleibt zu hoffen, dass er heute nicht allzu oft zupacken muss. Georg Scharnweber

Drei Elfmeter, drei Paraden - Hansa-Keeper Kevin Müller avancierte beim Abschlusstraining zum "Elferkiller". Das Elfmeter-Schießen setzte Trainer Marc Fascher nach einem Videostudium des Gegners auf die Tagesordnung.

von
21. September 2012, 08:52 Uhr

Rostock | Drei Elfmeter, drei Paraden - Hansa-Keeper Kevin Müller avancierte gestern beim Abschlusstraining zum "Elferkiller". Die Nummer eins der Rostocker, sonst nicht unbedingt als "Hexer auf der Linie" bekannt, entschärfte nacheinander die Strafstöße von Noël Alexandre Mendy, Johan Plat und Nils Quaschner und erntete dafür lobende Worte von Matthias Holst: "Was ist denn hier heute hinten drin los?"

Baumgart: "Der HFC arbeitet in Ruhe, ohne sich treiben zu lassen"

Das abschließende Elfmeter-Schießen war Teil des Standardtrainings, das Trainer Marc Fascher nach einem halbstündigen Videostudium des Gegners auf die Tagesordnung setzte. Ob Eckbälle oder Freistöße, wahlweise von links und rechts serviert, die Ostseestädter beschäftigten sich intensiv mit den Situationen, die ein Spiel entscheiden können.

"Standards gehören ganz normal einmal die Woche zu unserem Trainingsprogramm. Das hat nichts zu bedeuten", ließ sich Fascher im Hinblick auf das heutige Duell mit dem Tabellenachten Halleschen FC taktisch nicht in die Karten schauen.

Dabei könnten gerade Standards ein Rezept sein, die derzeit stärkste Abwehr der Liga (sechs Gegentore in neun Spielen) in Bedrängnis zu bringen. "Sie stehen sehr kompakt und diszipliniert", bestätigte Steffen Baumgart. Hansas Co-Trainer ist mit dem HFC bestens vertraut, traf er doch von 2009 bis 2010 als Cheftrainer des 1. FC Magdeburg mehrfach auf dessen Erzrivalen aus Sachsen-Anhalt. "Es ist schon beeindruckend wie sie sich von der Oberliga bis in die dritte Liga entwickelt haben. Der Verein arbeitet in Ruhe, ohne sich von außen treiben zu lassen. Hut ab", sagte "Baumi", dem vor allem der 1:0-Sieg seines früheren Clubs gegen den HFC im Landespokalfinale 2009 in Erinnerung geblieben sein dürfte.

Dieses Resultat wäre heute auch nach dem Geschmack der Rostocker - und sei es mit Hilfe eines Elfmeters. Apropos: Als treffsicherste Schützen vom Punkt traten gestern Ondrej Smetana, Michael Blum und Leonhard Haas ("Wir entscheiden das kurzfristig.") in Erscheinung. Zum Wohlwollen des Trainers: "Ich habe meine Schützen im Kopf, werde sie Ihnen aber jetzt nicht verraten", grinste Fascher.

Mögliche Hansa-Aufstellung:

Müller - Mendy, Holst, Gusche, Pelzer - Leemans, Haas, Jordanov - Weilandt, Blum - Smetana.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen