zur Navigation springen
Sportticker

26. September 2017 | 04:11 Uhr

Savran gibt glänzendes Debüt

vom

svz.de von
erstellt am 20.Jun.2013 | 01:39 Uhr

Stürmer Halil Savran hat für den FC Hansa einen glänzenden Einstand für den FC Hansa gegeben. Der Neuzugang vom FC Erzgebirge Aue traf gestern Abend im Testspiel beim (Noch) Verbandsligisten TSV Bützow doppelt und ebnete den Rostockern den 8:0 (5:0)-Sieg. „Halil hat gezeigt, dass er uns bereichern wird. Nach der zweiten Einheit kann man noch nicht so viel sagen, aber er hat seine Laufstärke und Spritzigkeit bewiesen“, zeigte sich Hansas Neutrainer Andreas Bergmann mit seinem Debütanten zufrieden.

Überhaupt hinterließ der Drittligist bei seinem Gastspiel in Bützow von Beginn an einen guten Eindruck. Die neu formierte Mannschaft präsentierte sich im klassischen 4-4-2-System spielfreudig und zielstrebig. „Das hat uns im Testspiel gegen Schwerin gefehlt“, konstatierte der Hansa-Trainer erste Fortschritte. Nachdem Noël Alexandre Mendy noch an die Latte köpfte (8.), schloss Julian Jakobs nach schöner Einzelleistung zum längst fälligen 1:0 ab (19.). Auch die Kombination zum 2:0 konnte sich sehen lassen. Nach Pass von Shervin Radjabali-Fardi legte Patrick Lienhard auf Savran zurück, der ohne Probleme seinen ersten Treffer für den FC Hansa erzielte (23.). Erneut Savran (26.) sowie Fardi (31.) und Sascha Schünemann (34.) mit satten Distanzschüssen schraubten das Ergebnis zur Pause auf 5:0.

Im zweiten Abschnitt wechselte Bergmann munter durch, gab unter anderem Testspieler Christopher Mandiangu im linken Mittelfeld eine Einsatzchance. Dadurch verloren die Gäste etwas den Spielfaden und blieben häufiger in der tüchtig rackernden Bützower Abwehr hängen. Dennoch erhöhte Tommy Grupe nach einer Ecke auf 6:0 (68.), ehe der gefällig aufspielende Maximilian Rausch aus der zweiten Mannschaft (70.) und Mandiangu (90.) den 8:0-Endstand herstellten.

„In dieser frühen Phase der Vorbereitung bin ich sehr zufrieden. In der ersten Halbzeit haben wir schöne Ballstafetten und Aktionen gehabt. Im zweiten Abschnitt haben wir auch bedingt durch die vielen Wechsel zu fahrig agiert, war unsere Fehlerquote viel zu hoch“, bilanzierte Bergmann.

Bützows Trainer Andre Krüger: „Wir hatten uns vorgenommen, nicht so viele Tore zu kassieren. Das ist uns nicht gelungen. Für den Verein und die Region war das aber ein echtes Highlight und ein schöner Saisonabschluss.“

FC Hansa: Brinkies – Mendy, Grupe, Pelzer – Radjabali-Fardi (46. Pett), Jakobs (61. Geenen), Rausch, Schünemann, Lienhard (46. Mandiangu) – Plat (46. Starke), Savran (58. Marcos)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen