Ehemaliger Hansa-Kicker : Ryan Gyaki kehrt als Sprachlehrer zurück

<strong>Ryan Ernst Gyaki</strong> lässt als Spieler der Rostock-Auswahl Hansas Neuzugang Julien Humbert aussteigen. <foto>Georg Scharnweber</foto>
1 von 2
Ryan Ernst Gyaki lässt als Spieler der Rostock-Auswahl Hansas Neuzugang Julien Humbert aussteigen. Georg Scharnweber

Ryan Ernst Gyaki kehrt zum Drittligisten Hansa Rostock zurück. Der Mittelfeldspieler, der 2007 bis 2009 zwölf Einsätze für die Reserve des FCH absolvierte, ist aber nicht als Spieler eingeplant sondern als Sprachlehrer.

svz.de von
02. Juli 2012, 07:46 Uhr

Rostock | Ryan Ernst Gyaki kehrt zum Fußball-Drittligisten FC Hansa Rostock zurück. Der Mittelfeldspieler, der von 2007 bis 2009 zwölf Einsätze für die Reserve des FCH absolvierte, ist aber nicht als Spieler eingeplant sondern als Sprachlehrer. Der Austro-Kanadier soll den Neuzugängen Ondrej Smetana und Noël Alexandre Mendy beim Deutsch lernen helfen. "Sie werden zwischen den Einheiten unterichtet, damit sie recht schnell den Anschluss finden", erklärte FCH-Trainer Wolfgang Wolf.

Gyaki, der in der abgelaufenen Saison mit dem Verbandligisten Sievershäger SV nur knapp im Pokalfinale dem FC Schönberg (0:1) unterlag, freut sich auf die Aufgabe. "Ich weiß jetzt noch gar nicht, ob sie überhaupt etwas verstehen oder sprechen können. Doch ich werde ihnen vor allem die auf dem wichtigen Dinge beibringen. Wenn Hansa aus dem Trainingslager (5. bis 9. Juli in Zinnowitz - d. Red.) zurückkehrt, fangen wir mit dem Unterricht an", sagte Gyaki, der aufgrund von Knieprobleme seine angestrebte Profikarriere beenden musste. "Ich bin noch viel bei den Hansa-Ärzten Dr. Holger Strubelt und Dr. Frank Bartel. Sie kriegen mich immer wieder hin. Wenn es mir gut geht, spiele ich für Sievershagen. Wenn das Knie es nicht zulässt, dann setze ich eben aus", so der 26-Jährige, der derzeit die Ausbildung zur Trainer-B-Lizenz macht. Das Arbeiten mit Kinder macht ihm Spaß. "Ich habe zur neuen Saison die E-Jugend in Sievershagen und versuche, die Jungs weiterzubringen. Aber das ist natürlich nicht einfach, doch bereitet mir viel Freude", so Ryan Ernst Gyaki.

Hille und Jockel wieder dabei

Jörg Hahnel (Schienbeinprobleme) und Tom Weilandt (Kniebeschwerden) nahmen gestern wieder am Mannschaftstraining teil. Dagegen musste Ben Zolinski die Vormittagseinheit abbrechen. Stephan Gusche (beide Knieschmerzen) stellte sich in der Mittagspause dem Mannschaftsarzt vor.

Heute stehen zwei Einheiten um 10 und 15 Uhr auf dem Programm. „Es wird nochmal ordentlich zur Sache gehen“, sagt FCH-Trainer Wolfgang Wolf.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen