zur Navigation springen

FC Hansa Rostock : Roland Kroos: Jordanov ist kaum zu ersetzen

vom

Die Profis spielen am Sonntag daheim gegen den MSV Duisburg. Doch auch für die A-Junioren-Fußballer des FC Hansa (7.) geht es wieder in der Bundesliga los. Ab 14 Uhr sind sie bei Hannover 96 (9.) zu Gast.

svz.de von
erstellt am 11.Feb.2012 | 06:55 Uhr

Rostock | Für die A-Junioren-Fußballer des FC Hansa (7.) geht es morgen wieder in der Bundesliga los. Ab 14 Uhr sind sie bei Hannover 96 (9.) zu Gast. NNN-Mitarbeiter Arne Taron sprach mit Trainer Roland Kroos.

Wie verlief die Vorbereitung?

Roland Kroos: Nur der letzte Test gegen die A-Junioren von Tennis Borussia fiel aus. Bei den Spielen gab es einige gute, aber auch durchwachsene Ergebnisse. Insgesamt bin ich ganz zufrieden.

Gab es Veränderungen im Kader?

Soweit erst mal nicht. Toni Siegmund hat uns Richtung Bentwisch verlassen. Auf Edi Jordanov müssen wir voraussichtlich ja auch verzichten. Es freut einen als Trainer natürlich, wenn er seine Sache bei den Profis gut macht, aber zu ersetzen ist er für uns kaum. Mit 17 Akteuren haben wir einen schmalen Kader. Wir hoffen, dass wir weitgehend verletzungsfrei durchkommen.

Was versprechen Sie sich von der Rückrunde?

Wir wollen weiterhin um Platz vier mitkämpfen. Ich denke, das ist das Maximum. Bei unserer Personalsituation wird es allerdings um so schwerer, einen Spieler wie Edi Jordanov zu ersetzen. So etwas zieht meist auch eine Systemänderung nach sich. Wenn dann noch mehrere Stammkräfte ausfallen, wird es selbst gegen Mannschaften aus den unteren Tabellenregionen eng.

Ein Wort zum Rückrundenstart…

Uns wurde mitgeteilt, dass wir auf Kunstrasen antreten. Damit müssen aber beide Teams klarkommen. Wir sind froh, dass es wieder losgeht. Ich rechne mit einem knappen Ergebnis.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen