Alles richtig gemacht, Herr Fascher! : Personelle Umstellungen zahlen sich aus

Johan Plat stand nach langer Zeit mal wieder in der Start-Elf und erzielte ganz abgebrüht den 2:0-Endstand.
Johan Plat stand nach langer Zeit mal wieder in der Start-Elf und erzielte ganz abgebrüht den 2:0-Endstand.

Mit zwei personellen Umstellungen bewies Hansa-Trainer Fascher am Sonnabend ein goldenes Händchen. Sowohl Stürmer Johan Plat als auch Tom Weilandt waren beim 2:0-Sieg gegen Saarbrücken die spielentscheidenden Figuren.

von
05. November 2012, 09:01 Uhr

Rostock | Alles richtig gemacht, Herr Fascher! Mit zwei personellen Umstellungen bewies der Trainer des FC Hansa am Sonnabend ein goldenes Händchen. Sowohl Stürmer Johan Plat, der unter dem Neu-Coach sein Start-Elf-Debüt gab, als auch Tom Weilandt, der erst zum zweiten Mal in dieser Saison auf der rechten Außenbahn wirbelte, waren beim 2:0-Sieg gegen den 1. FC Saarbrücken die spielentscheidenden Figuren.

"Es hat heute richtig Spaß gemacht. Wir haben den Ball schön laufen lassen, der Gegner war immer einen Schritt zu spät", freute sich Weilandt, der aufgrund zahlreicher starker Sololäufe und seines fulminanten Tors zum 1:0 eine seiner besten Saisonleistungen ablieferte. "Ich habe gesehen, dass die Flanke von Blumi’ (Mi-chael Blum - d. Red.) kommt. Der Ball sprang schön auf, und ich habe ihn satt getroffen", beschrieb "Hille" die Szene aus der 15. Minute.

Nicht minder sehenswert war das 2:0 durch Plat (35.), der als "Zehner" hinter der einzigen Spitze Ondrej Smetana technische Finesse und Torriecher bewies. "Ich habe gehofft, dass der Verteidiger den Ball verpasst. Dann habe ich ihn angenommen und reingeschossen", schildert der Holländer die Entstehung seines sechstes Saisontreffers. Für Fascher blieb die Erkenntnis, mehr als nur einen Torjäger in seinen Reihen zu haben und dass sich manch personelles "Experiment" mitunter auszahlt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen