FC Hansa Rostock : Pelzer bleibt der Boss

<strong>Linksverteidiger Sebastian Pelzer</strong> wurde im dritten Jahr in Folge zum Kapitän des FC Hansa Rostock gewählt. <foto>geos</foto>
Linksverteidiger Sebastian Pelzer wurde im dritten Jahr in Folge zum Kapitän des FC Hansa Rostock gewählt. geos

Sebastian Pelzer bleibt auch in der kommenden Saison der Boss auf dem Platz und in der Kabine beim FC Hansa Rostock. Das Team wählte den 31-Jährigen im dritten Jahr in Folge zum Kapitän.

svz.de von
18. Juli 2012, 07:29 Uhr

Rostock | Sebastian Pelzer bleibt der Boss auf dem Feld und in der Kabine beim Fußball-Drittligisten Hansa Rostock. Das Team wählte den 31-Jährigen im dritten Jahr in Folge zum Kapitän. "So demokratisch war ich noch nie. Aber die Mannschaft hat sich super zusammengefunden und keiner hatte eine große Anzahl von Stimmen Vorsprung. Daher habe ich von der Truppe aus dem Mannschaftsrat den Kapitän wählen lassen", so Trainer Wolfgang Wolf zum Prozedere.

Zunächst konnte jeder Kicker drei Nennungen für den Spielerrat abgeben. Dabei setzen sich Jörg Hahnel, Matthias Holst, Ken Leemans, Mohammed Lartey und Sebastian Pelzer durch. "Dann habe ich Jörg aus der Verlosung genommen, weil ich nicht möchte, dass ein Torwart der Kapitän ist. Er kann von hinten nicht so viel Einfluss nehmen", sagte Wolf.

Bei der folgenden Stichwahl um den Posten des Spielführers setzte sich Pelzer mit einer Stimme Vorsprung vor Matthias Holst (erster Stellvertreter) durch, gefolgt von Neuzugang Ken Leemans (zweiter Stellvertreter). "Ich denke, dass alle eng miteinander zusammenarbeiten und die Mannschaft führen werden. Ich habe gemerkt, auch im Trainingslager in Zinnowitz, dass die Truppe immer mehr zu einem Team wird", so der Chefcoach, der aber auch betont: "Es ist aber für niemanden eine Stammplatzgarantie. Das gilt vom Spielerrat bis hoch zum Kapitän und seinen Stellvertretern."

Sebastian Pelzer wertete die Wahl als Bestätigung der vergangenen beiden Jahre: "Die Mannschaft hat so entschieden. Das ist definitiv ein großer Vertrauensbeweis."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen