zur Navigation springen

Hansa Rostock : Partnerschaft zwischen Hansa und Olympiakos

vom

Internationales Flair beim Fußball-Drittligisten FC Hansa Rostock: Der norddeutsche Traditionsclub hat sich mit Olympiakos Piräus auf eine strategische Partnerschaft verständigt.

svz.de von
erstellt am 15.Jul.2013 | 10:15 Uhr

Rostock | Internationales Flair beim Fußball-Drittligisten FC Hansa Rostock: Der norddeutsche Traditionsclub hat sich mit Olympiakos Piräus auf eine strategische Partnerschaft verständigt. Diese Idee wurde vom griechischen und Rekordmeister an die Ostseestädter herangetragen. "Nach dem Anruf von Bernd Storck, der die Nachwuchsabteilung bei Olympiakos Piräus leitet und die U 19 als Cheftrainer betreut, war ich sofort begeistert. In Griechenland gibt es keinen flächendeckenden Unterbau in Forn zweiter Mannschaften, in denen sich hoffnungsvolle Talente in Ruhe auf professionellem Nievau entwickeln können. An dieser Stelle kommen wir ins Spiel", sagte Uwe Vester, Vorstand Sport des FC Hansa.

Die besiegelte Zusammenarbeit mit dem griechischen Top-Club ist nicht zeitlich begrenzt und beinhaltet noch weitere Projekte. Neben Freundschaftsspielen beider Profiteams werden auch regelmäßig Austauschprogramme im Nachwuchsbereich stattfinden sowie Trainingslager in Piräus und Rostock durchgeführt werden.

Bereits gestern wurde die Zusammenarbeit mit Leben gefüllt. Das 19-jährige Sturmtalent Nikolaos Ioannidis wechselt für ein Jahr auf Leihbasis zum FC Hansa. Der Angreifer ist aktueller griechischer U19-Nationalspieler und war fester Bestandteil des Profikaders von Olympiakos. "Ich bin sehr motiviert, beim FC Hansa zu zeigen, was ich drauf habe. Ich möchte diese tolle Gelegenheit nutzen, den nächsten Schritt in meiner Entwicklung zu gehen, und werde mich für den Verein und seine Ziele voll einsetzen", so der gebürtige Remscheider, der allerdings neben griechisch nur englisch spricht.

Der 1,88 m große Ioannidis kann auf allen drei Positionen in der offensiven Dreierreihe agieren, fühlt sich aber im Sturmzentrum am wohlsten.

Olympiakos Piräus
Der Fußballverein Olympiakos S. F. P. ist der erfolgreichste Verein in Griechenland. Der Club ist 40-maliger griechischer Meister, 26-facher Pokalsieger, holte insgesamt 16-mal das Double, gewann dreimal den Supercup und einmal den Balkanpokal. 2010 war der ehemalige Hansa-Coach Ewald Lienen für zwei Monate Trainer des griechischen Vereins. Das Georgios-Karaiskakis-Stadion ist in Faliro, einem Stadtteil von Piräus, nahe dem Hafen gelegen. Es ist an die Athener Metro angebunden und fasst 33 296 Zuschauer. Neben den Partien von Olympiakos Piräus finden hier auch die Heimauftritte der griechischen Nationalmannschaft statt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen