zur Navigation springen

Schweriner SC: Drei Spiele in einer Woche : Nordderby heute als Pokal-Knüller

vom

Nach drei englischen Wochen geht es für die Volleyballerinnen des Schweriner SC auch in der vierten Woche so weiter. Heute um 19 Uhr steigt das Pokal-Viertelfinale in der heimischen Arena gegen Ligakontrahent Hamburg.

svz.de von
erstellt am 11.Dez.2011 | 09:57 Uhr

Schwerin | Nach drei englischen Wochen geht es für die Volleyballerinnen des Schweriner SC auch in der vierten hintereinanderfolgenden Woche so weiter - allerdings mit einem Unterschied. Mussten die Schützlinge von SSC-Trainer Teun Buijs zuletzt jeweils zweimal ran, so kommt es ab morgen mit drei Spielen knüppeldick. Heute um 19 Uhr steigt das Pokal-Viertelfinale in der heimischen Arena am Lambrechtsgrund gegen Ligakontrahent VT Aurubis Hamburg. Am Donnerstag tritt die Mannschaft um Kapitän Julia Retzlaff in der Champions League beim französischen Weltklasseteam RC Cannes an. Und zum Abschluss dieser Woche kommt es am Sonnabend um 19 Uhr in der Arena zum Bundesliga-Heimspiel gegen Smart Allianz Stuttgart. Da kann wirklich die Devise nur lauten: Eins nach dem anderen!

Also heute erst einmal Hamburg. "Ich denke, der Sieg in Hamburg gibt uns Selbstvertrauen. Wir können sie schlagen, wenn wir unsere Leistung bringen", so SSC-Libero Lisa Thomsen, die hinzufügt: "Hamburg wird sicher so nach dem Motto: Jetzt erst recht! bei uns auftreten. Sie haben nichts zu verlieren." Vor neun Tagen kam es in der Hansestadt zum Bundesliga-Duell zwischen den beiden Nordclubs. Schwerin hatte bekanntlich im Tiebreak das bessere Ende für sich. Das scheint auf nationaler Ebene zuletzt ein Standardergebnis bei den Schwerinerinnen zu sein. Denn auch am späten Freitagabend musste der Tiebreak im Gastspiel bei der Alemannia Aachen bemüht werden. In der Bundesliga gewannen die SSC-Damen letztendlich mit 20:25, 25:15, 20:25, 25:17, 17:15. Und so hat der niederländische Coach in Diensten des deutschen Meisters auch in Anbetracht des Hammerprogramms nur ein Ziel: "Noch eine Zitterpartie wie in der Bundesliga wollen wir uns nicht erlauben."

Halber Eintrittspreis als Dank für die Unterstützung

Auf jeden Fall ist Spannung angesagt. Denn beide Teams haben nur eine Blickrichtung. "Wir wollen ins Halbfinale", so Lisa Thomsen. Und dazu hoffen die SSC-Volleyballerinnen, dass gegen Hamburg die Arena proppevoll sein wird. Als Dankeschön für die Unterstützung hat der SSC ein Vorweihnachtsgeschenk für seine Anhänger. Für diese Pokalpartie halbiert der nationale Champion die Eintrittspreise. Ein Ticket kostet also nur sechs Euro, ermäßigt vier. "Wir wissen, dass im Moment sehr viele Spiele anstehen und außerdem es kurz vor Weihnachten ist. Aber die Mannschaft braucht die Unterstützung", so SSC-Teamleitungsmitglied Michael Evers, nach der Auslosung des Viertelfinals in Schwerin.

DVV-Pokal-Viertelfinale, heute: Schwerin - Hamburg; Münster - Stuttgart; Suhl - Vilsbiburg; Wiesbaden - Dresden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen